Games.ch

Produktionskosten der PS5 gestiegen?

Sony muss sich angeblich auf Schwierigkeiten einstellen

News Gerücht Michael Sosinka

Laut einem aktuellen Bericht von Bloomberg könnten die Herstellungskosten der PlayStation 5 höher ausfallen. Zudem könnte es Probleme geben, einzelne Komponenten zu beschaffen.

Screenshot

Knappe Komponenten haben die Herstellungskosten der PlayStation 5 auf rund 450 US-Dollar pro Einheit erhöht, so ein Bloomberg-Bericht, der "Leute mit Sachkenntnis" zitiert. Offiziell sind die Angaben also nicht, aber Bloomberg ist eigentlich eine renommierte Adresse.

Während Sony Interactive Entertainment den Preis für eine Konsole normalerweise im Februar des Veröffentlichungsjahres festlegt, gefolgt von einer Massenproduktion im Frühjahr, berichtet Bloomberg, dass das Unternehmen bei der PlayStation 5 eine abwartende Haltung einnimmt. Die PlayStation 4 wurde damals für 399 US-Dollar veröffentlicht, bei geschätzten Herstellungskosten in Höhe von 381 US-Dollar. Man kann also vermuten, dass die PS5 für 499 US-Dollar verkauft werden könnte.

Laut Bloomberg besteht das grösste Problem von Sony darin, eine zuverlässige Versorgung mit DRAM- und NAND-Flash-Speichern sicherzustellen, da beide sehr gefragt sind. Einige Mitarbeiter von Sony Interactive Entertainment sind sogar der Meinung, dass die PS5 notfalls mit Verlust verkauft werden sollte, um mit dem Preis der Xbox Series X von Microsoft zu konkurrieren, schliesslich würde man vom Verkauf von Spiele-Software und Online-Diensten profitieren. Andere ziehen es hingegen vor, die Hardware von Anfang an mit Gewinn zu verkaufen.

Die meisten Komponenten der PlayStation 5 sollen feststehen, einschliesslich des "ungewöhnlich teuren" Kühlsystems, um "sicherzustellen, dass die Wärmeableitung von den leistungsstarken Chips, die in der Konsole untergebracht sind, kein Problem darstellt". Pläne für eine neue spiegellose Kamera wurden aufgrund der eingeschränkten DRAM-Versorgung jedoch gestrichen, so zumindest der Artikel.

Immerhin soll der Coronavirus keinen Einfluss auf die Vorbereitungen der Produktion haben. Vieles hängt offenbar davon ab, wie hoch Microsoft den Preis seiner Konsolen ansetzen wird. Ansonsten heisst es noch, dass viele Spiele gleichzeitig für PS4 und PS5 veröffentlicht werden, während Sony nach dem Release der Next-Gen-Konsole irgendwann auch eine neue Version von PlayStation VR veröffentlichen möchte.

Kommentare