Games.ch

Pokémon Go - Vorschau

Monsterjagd in freier Wildbahn

Vorschau Video Ulrich Wimmeroth

Was denkt ihr, was eine Gruppe Jugendlicher macht, die wie gebannt auf ihr Smartphone starrt? Tinder, Twitter, mit einem Snapchat-Filter Hasenohren auf ihre Selfies basteln? Gut möglich, aber noch in diesem Jahr kommt noch eine weitere Option hinzu: Eine gemeinsame Jagd nach freilaufenden Pokémon. Wir haben die Augmented Reality-App „Pokémon GO“ bereits ausprobiert und sagen nur: Schnapp` sie dir alle.

Screenshot

Für die anderen Parkbesucher muss es schon seltsam ausgesehen haben. Eine Gruppe Leute, die ihr Telefon in alle Richtungen halten, als ob man nach einem Signal suchen würde, und dabei wie gebannt auf den Bildschirm starren. Dann immer wieder seltsame Rufe wie: „Ich hab es, hier ist ein Nidoran!“, „Noch ein paar Punkte und mein nächstes Ei schlüpft!“ oder „Mist, das Voltorb ist meinem Super-Ball entwischt!“ Aber uns scheren die amüsierten und irritierten Blicke der Spaziergänger nicht weiter. Wir sind das Blaue Team und wir brauchen mehr Pokémon, mehr Pokébälle, mehr Erfahrungspunkte, um es der Konkurrenz in Rot und Gelb, mal so richtig zu zeigen.

Ein Spaziergang mit Mehrwert

„Wir hatten von Anfang an den Wunsch, dass sich die Spieler nicht zu Hause verkriechen und alleine vor ihren Geräten sitzen. Wir wollen, dass sich die kleinen und grossen Fans nach draussen begeben, soziale Kontakte haben.“ Dieses Zitat aus einem Interview mit Junichi Masuda von Game Freak, ist aktueller als je zuvor. Mit dem im Sommer erscheinenden „Pokémon Go“, bekommt ihr nicht nur ein neues Minimonster-Sammelspiel, sondern auch den Auftrag, die Pokémon in ihrer, nun ja, sagen wir mal, natürlichen Umgebung einzufangen. Die App für iOS und Android-Systeme verlangt, dass ihr aus dem Haus und zum Kämpfen und Sammeln auf die Strasse oder in die Natur geht. Mit dem Smartphone oder Tablet die Gegend absucht und wilde Pokémon aufstöbert, fangt und trainiert. So lässt sich ein Spaziergang an der frischen Luft, fantastisch mit der Verbesserung eures Trainers kombinieren.

Kommentare