Games.ch

Pokémon Sonne & Mond - Vorschau

Willkommen in Alola!

Vorschau Video Nicola

Auf zum technischen Aspekt

Screenshot

Die Grafik und Animationen haben sich wie erwartet enorm verbessert und man hat versucht, alles aus dem Nintendo 3DS rauszuholen. Die Farben im Spiel sind sehr kräftig, was den Pokémon, der Umgebung, dem Menü und vor allem den tollen Sonnenuntergängen der Tropenregion zugute kommt. Auffallend auch die gute Geräuschkulisse. Wärend man sich beispielsweise einem Fest nähert, werden auch dessen Trommeln lauter. Bekannte Pokémon-Musik-Themes wurden neu vertont - aber auch neue Stücke sind natürlich zu finden.

Was unterscheidet Sonne und Mond von den vergangenen Titeln?

Was die Steuerung, das Menü und den Aufbau der Welt samt deren Features anbelangt, hat Gamefreak genau die Sachen durchgesetzt, die in den Vorgängern bemängelt wurden. Die nervigen VMs wurden abgeschafft, stattdessen bekommt man ein Tool namens Pokémobil, mit dessen Hilfe man Pokémon rufen kann. Auf denen darf man dann um die Welt fliegen, surfen und reiten. Auch wurde mit dem Rotomdex eine Kamerafunktion eingeführt, die vielen "Pokémon Snap"-Liebhabern gefallen dürfte.

Der Kampfscreen wurde aufpoliert, da er nun anzeigt, welche Angriffe effektiv und welche wiederum wirkungslos sind. Man kann ausserdem jederzeit einsehen, welche und wie viele Statusveränderungen der Gegner oder man selbst erlitten hat. Z-Moves wurden eingeführt, die es den Pokémon erlauben, mächtige Attacken einzusetzen. Kompetitive Pokémonzüchter bekommen das Super-Spezialtraining, mit dessen Hilfe man Pokémon effizient und schnell für WiFi-Kämpfe vorbereiten kann.

Ein neuer Kampfmodus wurde eingeführt, der sich auf YouTube bereits unter dem Namen FreeForAll etabliert hat. Nun wird er offiziell "Battle Royale" genannt. Vier Spieler nehmen gleichzeitig an einem Kampf teil und das Ziel ist, seine Gegner strategisch auszuschalten. Es gibt zum ersten Mal so etwas wie Levelbosse mit den "Herrscherpokémon", die uns wohl an der ein oder anderen Stelle unserer Aufgabe erwarten. Diese sind um einiges stärker als ihre Artgenossen. Sie haben die Fähigkeit, im Kampf ihre Untertanen zur Hilfe zu rufen. Man erhält endlich eine Bottom-Screen-Karte, die einen besseren Überblick über die direkte Umgebung verschaffen soll. Die individuelle Gestaltung des zu spielenden Charakters ist dank verschiedenen Modellen, Frisuren, Haarfarben, Kleidungsmöglichkeiten so frei wie noch nie. Ihr seht, die dazukommenden Features sind extrem zahlreich und decken alle möglichen Wünsche ab.

Screenshot

Man merkt, dass sich die Entwickler grosse Mühe gemacht haben, auf die Wünsche der Community einzugehen und das Spiel für Anfänger aber auch für Veteranen zugänglicher zu gestalten. Sonne und Mond scheint jetzt schon viele neue Pokémon zu enthalten, hat aber auch direkt am Anfang einige tolle Wiedersehen mit geliebten Monstern aus der ersten Generation parat, die oftmals dank der Alola-Formen einen neuen Anstrich erhalten haben.

Kommentare