Weltpremieren und erste E3-Highlights - Special

Prime Matter (Koch Media) stellt zwölf neue Games vor

Artikel Video olaf.bleich

Die Koch Media Group stellt mit Prime Matter ihr neues Gaming-Label vor und fährt dafür gleich schwere Geschütze auf. Welche Titel unter der neuen Marke laufen, erfahrt ihr in unserer E3-Übersicht!

Ein neues Gaming-Label erblickt das Licht der Welt: Die Koch Media Group präsentiert das Line-up für die neue Marke Prime Matter. Darüber sollen neue, grosse Entwicklungen angestossen und weltweit vertrieben werden. Bereits im Vorfeld der diesjährigen E3 präsentierte man die Neuheiten, die dieses neue Label hervorbringen wird.

Koch Media befindet sich weiter auf Expansionskurs, und so wurden neben bereits bestehenden internen Studios wie Warhorse ("Kingdom Come: Deliverance") zehn neue Entwickler in den Verbund aufgenommen, darunter beispielsweise Starbreeze Studios aus Schweden, Blackbird Interactive aus Kanada und 1C Entertainment aus Russland. In der Präsentation stellte Koch Media ein Dutzend Titel vor, die unter dem neuen Label Prime Matter erscheinen werden.

Payday 3

Screenshot
Payday 3

System: PC und Konsole
Release: 2023
Entwickler: Starbreeze

Den Anfang machte "Payday 3". Die Multiplayer-Serie existiert inzwischen seit zehn Jahren und gehört mit ihrem unkaputtbarem Banküberfall-Gameplay und der unorthodoxen Geschichte zu den populärsten Mehrspieler-Titeln überhaupt. Für den dritten Teil möchte Entwickler Starbreeze diese Tugenden weiter ausbauen.

Im kurzen Teaser sah man lediglich, wie vier maskierte Ganoven mit dicken Geldtaschen auf einem Dach standen, ehe sie mit dem Helikopter die Flucht antraten. Starbreeze verspricht unter anderem neue Technik, ein ganzes "Social-Heist-Universum" und Beutezüge, die sich über die gesamten USA erstrecken.

Kommentare