Games.ch

Sakura Wars - Test

Glanz und Gloria für die Blumendivision!

Test Video Franziska Behner getestet auf PlayStation 4

Das Theater braucht Geld!

Um alle anfallenden Kosten zu decken und neue Möglichkeiten zum Entfalten der Blumendivision zu erwirtschaften, dient das Kaiserliche Theater nicht nur als Hub, sondern auch als Einkommensquelle. Und genau da liegt ein weiteres Problem der Kommandantin: Die Aufführungen ihrer Schützlinge sind gelinde gesagt uninspiriert und amateurhaft, sodass sich niemand die Shows ansehen will. Keine Besucher bedeuten kein Geld und den baldigen Untergang der Blumendivision. Kamiyama soll also nicht nur die Kampfeinheit leiten, sondern auch im Theater dafür sorgen, dass Geld in die Kassen gespült wird. Um die Aufführungen zu verbessern, trainieren die jungen Damen viel und bekommen sogar Unterstützung von einer berühmten Schauspielikone. Doch auch das reicht noch lange nicht aus, um die Plätze zu füllen.

Screenshot

Neben Mundpropaganda und Controlling-Massnahmen wie Umfragen an Zuschauern zeigt sich "Sakura Wars" sogar bei der Werbung für die Theateraufführung von der verrückten japanischen Seite: Der neue Anführer der Blumendivision soll nun auch noch Promoter für das Theater werden und sich auf einer Zauberplattform in ein Elefantenmaskottchen verwanden - und natürlich tröten! Ihr könnt euch vorstellen, wie begeistert der ehemalige Marineoffizier von dieser Art Job im Theater ist. Aber es nützt ja nichts, und ob ihr es glaubt oder nicht: Das war noch lange nicht das Verrückteste.

Die Damen der Blumendivision

Einen Grossteil eures Tages verbringt ihr also im Theater, macht Werbung für eure Aufführungen und hofft auf mächtig Geld für euer Team. Aber Moment mal: Welches Team eigentlich? Die Kommandantin hat eine Handvoll Schönheiten zusammengestellt, die nicht nur in Sachen Optik voll punkten. Jede der Damen verfügt über ganz eigene Kampftalente und Motivationen, die sie im Laufe der Geschichte offenbaren. Und ja, ihr ahnt es bereits: Kamiyama ist der Hahn im Blumenkorb. Typisch japanisch bleiben dabei diverse Liebeleien nicht ganz aus.

Screenshot

Über das serientypische LIPS-System haltet ihr Dialoge mit den verschiedenen Charakteren im Spiel. Einen Grossteil eurer Spielzeit verbringt ihr damit, Gespräche zu führen, kleine Aufgaben für die Figuren zu erfüllen und ihre Gunst zu gewinnen. Mitten im Dialog habt ihr oft die Möglichkeit, das Ganze in die gewünschte Richtung zu lenken. Ob eure Antwort dem Anderen gefallen hat, könnt ihr der Reaktion und dem ertönenden Jingle entnehmen. Manche Damen muss man sanft behandeln, andere sind von Stärke und Entschlossenheit beeindruckt. Habt ihr ein Teammitglied genügend umgarnt, kommt es zu einer Annäherung.

Ganz klar, dass Kamiyama als einziger Mann der Blumendivision heiss begehrt ist. Vor allem, wenn ihr euch bei den einzelnen Damen mit durchdachter Wortwahl beliebt macht. Habt ihr das Vertrauen eines Mädchens gewonnen, kommt es mal mehr, mal weniger plump zu einem Tête-à-Tête. Dabei nähert ihr euch eurer Auserwählten (oder der zweiten oder dritten - ihr wisst, was wir meinen) im wahrsten Sinne des Wortes. Mit dem Cursor könnt ihr dann auswählen, welche Aktionen als Nächstes passieren sollen. Wollt ihr der Dame vielleicht zu Anfang über das Haar streichen? Überlegt es euch gut, denn während Claris Komplimente zu ihrem Goldschopf mag, ist es Sakura deutlich unangenehm. Ihr könnt sogar versuchen, die Mädchen zu küssen - ob das funktioniert und was danach geschieht, wollen wir aber nicht verraten.

Kommentare