Games.ch

Rage 2 - Vorschau / Preview

Wut im Bauch

Vorschau Video olaf.bleich

Mutanten über Klippen schubsen, Banditen mit Vortex-Granaten durch die Luft schleudern oder einfach mit dem eigenen Jeep platt fahren – In „Rage 2“ kennen die kreativen Freiheiten nur wenige Grenzen. So spielt sich der kommende Open-World-Shooter!

An „Rage 2“ arbeiten zwei Entwicklerstudios zusammen, die für die perfekte Rezeptur von Chaos bekannt sind: Die Shooter-Experten von id Software („Doom“) und die schwedischen Avalanche Studios („Just Cause“). Und tatsächlich merkt man diese Kooperation dem am 14. Mai 2019 für PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinenden Open-World-Shooter immer wieder an: Chaos, Blut und ein Hauch von „Mad Max“ - Das machten die zwei Spielstunden der exklusiven Hands-On-Session mit „Rage 2“ zu einer launigen Angelegenheit.

Mehr Fame für Walker

Der 2011 auf PC, Xbox 360 und Playstation 4 veröffentlichte Vorgänger geriet vor allem aufgrund seiner müden, offenen Spielwelt und der kaum existenten Geschichte ins Kreuzfeuer der Kritiker. Das ändert sich in „Rage 2“ spürbar. Das Spiel erzählt eine düstere Rachegeschichte, in dem der Ranger Walker die Mörder seiner Eltern finden und zur Strecke bringen möchte. Ob Walker männlich oder weiblich ist, entscheidet ihr zum Spielstart selbst.

Screenshot

Die vorgestellten Story-Missionen erinnerten in ihrer Anmutung und Inszenierung stark an „Wolfenstein II: The New Colossus“. Auch im postnuklearen Vineland geht nämlich der Wahnsinn um und so präsentieren sich Haupt- und Nebendarsteller als herrlich kranke Gestalten. In der Ortschaft Wellspring muss sich Walker Zugang zur Winner's Lounge eines Clubs verschaffen, um dort den örtlichen Tycoon Klegg Clayton zu treffen. Das Problem: Der Türsteher lässt den Ranger nicht vorbei. Erst wenn sich Walker in zwei Reality-Shows beweist, kommt er rein.

Also geht’s mit dem Jeep zu den Studios von Mutant Bash TV. Die auf dem Weg befindlichen Banditenlager und Strassensperren lassen wir zunächst links liegen, gleiches gilt für die auftauchenden Rennherausforderungen. Bei Mutant Bash TV erwartet Walker bereits die Chefin Desdemonya persönlich. Die rothaarige Schreckschraube hat offenbar einen Fetisch für Lack, Gewalt und überdimensionale Masken. Jedenfalls quält sie ihre Untertanen nur allzu gerne und scheucht auch Walker durch einen mehrstufigen Spiessrutenlauf. In abgeschlossenen Arenen nehmen wir es mit Horden von Mutanten auf und müssen zudem aufpassen, dass wir nicht versehentlich in Elektrofallen oder andere Gemeinheiten tappen.

Screenshot

Untermalt von schmissiger Jazz- und- Swing-Musik meuchelt sich Walker also durch Heerscharen fieser Kreaturen. Der schwarze Humor sorgt in diesem Fall für die passende Stimmung. Die zweite Herausforderung – das ChazCar Derby – erweist sich als handzahmer: Hier geht’s in einem klassischen Start-Ziel-Rennen an Bord eines Buggies über einen mit allerlei Abkürzungen versehenen Kurs. Die Steuerung erinnert leicht an Arcade-Flitzer wie „Motorstorm“: So zünden wir auch immer wieder den Nitro-Boost und schieben uns aus Kurven heraus.

Kommentare