Games.ch

Razer Huntsman TE - Hardware-Test

Ohne Schnickschnack zum Sieg

Hardware: Test Franziska Behner

Wieso diese Zurückhaltung?

Natürlich können alle Spieler die Tournament Edition der Huntsman verwenden, sie ist nicht ausschliesslich für Turnierspieler gemacht. Den kreativen Input hat sich die Marke allerdings von professionellen Spielern geholt, für die beispielsweise ein extra Zahlenpad auf der rechten Seite der Tastatur nicht nötig ist. Darauf verzichten sie lieber und wünschen sich andere Extras wie PBT-Tastenkappen und ein Kabel, das dem heutigen Standard entspricht. Viele Tastaturen sind mit Mini-USB-Anschlüssen ein Dorn im Auge vieler Spieler. Die Huntsman TE verfügt über einen standardisierten USB-C-Anschluss, den wir alle von Handys und Co kennen. Zudem lässt sich das Kabel vollständig entfernen. Damit ist das Modell auch perfekt für unterwegs geeignet.

Screenshot

Aufgrund ihres geringen Gewichts lässt sich die Tastatur optimal im Rucksack mitnehmen und ist bereit für die nächste LAN-Party bei Freunden. Das haben wir natürlich selbst ausprobiert und die handliche Tastatur in den Rucksack gepackt. Innerhalb von Sekunden war sie an das Setup bei Freunden angeschlossen und bereit für den Einsatz - praktisch! Solltet ihr zu den (hoffentlich erfolgreichen) Turnierspielern gehören, ist sie auch ein guter Begleiter für den nächsten Wettbewerb. Die Huntsman trägt schliesslich den Beinamen "Tournament Edition".

Infrarot-Taster für enorme Schnelligkeit

Normalerweise lösen die Taster einer Tastatur auf dem mechanischen Weg aus. Nach gut 1,5 bis 2 ms durchbrecht ihr dabei meist einen Metallkontakt, der das Signal weiterleitet und eure Aktion auf dem Bildschirm schliesslich ausführt. Die Huntsman Tournament Edition ist dabei deutlich schneller - in 1 ms reagiert jede einzelne Taste und erlaubt euch eine (zumindest gefühlt) schnellere Spielweise. Grund dafür ist nicht der übliche mechanische Auslöser, sondern eine Lichtschranke, die den Ablauf startet.

Die einzelnen Tasten sind zudem äusserst empfindlich. Sie lösen bereits bei der kleinsten Bewegung aus - was als Vor- und Nachteil gesehen werden kann. Seid ihr ein Profispieler, der immer zu 100 % weiss, welche Tasten er berühren muss, ist die hohe Empfindlichkeit ein grosser Vorteil, da geübte Finger so schnelle Reaktionen hervorrufen. Auch bei Hobby-Spielern dürfte dieser Aspekt kein grosses Problem sein. Nutzt ihr die Huntsman TE allerdings auch im Alltag als Schreibtastatur, können schnell Fehler auftreten. Die einzelnen Tasten reagieren auch auf ganz leichten Druck - etwa, wenn ihr eure Finger über die einzelnen Buchstaben gleiten oder ruhen lasst, während ihr noch überlegt.

Kommentare