Games.ch

Saints Row: The Third Remastered - Test / Review

Gefallener König

Test Video Joel Kogler getestet auf Xbox One

Was ist neu?

Alles oben Genannte trifft sowohl auf die alte wie auch die Remastered-Version zu, also bleibt die berechtigte Frage, was die Entwickler überarbeitet haben. Visuell wurde "Saints Row: The Third Remastered" von Grund auf überarbeitet. Jede Textur und jedes Modell wurden neu ins Spiel eingefügt und verbessert. Mit den verbesserten Texturen schafft es der Titel allerdings bestenfalls ins Mittelfeld aktueller Mitbewerber. Der Grossteil der verbesserten Optik liegt dabei an der neuen Beleuchtung und den Partikeleffekten, die Explosionen und Feuer gegenüber dem Original sehr deutlich verbessern.

Screenshot

Ausserdem sind, wie bei Remastered-Versionen heutzutage üblich, alle herunterladbaren Inhalte des ursprünglichen Spiels enthalten. Das umfasst drei neue Missionsketten und eine grosse Auswahl an kosmetischen Gegenständen für die Anpassung eures Charakters. Wer mit dem Spiel vor neun Jahren nichts anfangen konnte, wird dadurch allerdings auch nicht umgestimmt, denn spielerisch bleibt bei "Saints Row: The Third Remastered" alles genau gleich.

Fazit

Remaster und Remakes sind immer eine schwierige Angelegenheit. Wer zu viel verändert, läuft Gefahr, treue Fans zu vergraulen. Wer, wie hier bei "Saints Row: The Third Remastered", nur eine optische Aufhübschung bietet, muss sich der Frage stellen, wie viel ein Grafik-Update eines neun Jahre alten Titel wert ist. "Saints Row: The Third" ist ein gutes Spiel und kann, insbesondere mit einem Freund, auch heute noch Spass machen. Die Remastered-Version hingegen ist schlichtweg zu teuer, um das doch sehr veraltete Gameplay und den schrägen Humor an neue Spieler zu empfehlen. Wer es unbedingt mal anschauen möchte, kann auf PC und Xbox One auch zur alten Version greifen, die deutlich günstiger daherkommt und nahezu das gleiche Erlebnis bietet, wenn man über die schlechteren Texturen hinwegsehen kann.

Screenshot

Kommentare