Games.ch

Red Bull Stunt School: Driveclub

Die geschicktesten Tricks, die ihr in Sonys exklusiven, hyper-dynamischen Racer durchziehen könnt

Artikel Video Roger

Der nächste Racer für Sony PlayStation 4 ist das grossartig ausschauende Driveclub von Evolution Studios. Während das Studio vor kurzem mit seiner Motorstorm-Serie Off-Road gegangen ist, kommt das neuste Spiel auf die Strecke und ist eine Vollgas-Rennsimulation für Rennsportfreaks. Das bedeutet aber nicht, dass man nicht ein paar heftige Tricks auf dem Asphalt machen kann. Seid dabei, wenn wir einen Gang hochschalten, um euch einige der feinsten Tricks, der heissesten Spritztouren und der besten Maschinengeräusche zu liefern, die Driveclub in der Stunt School dieser Woche bietet.

KERS und DRS mit einem McLaren P1 entfesseln

Die Formel 1-Renntechnologie kommt auf die Strecke, dank McLarens hochwertigen P1. Und in Driveclub könnt ihr ihn (Cockpit und alles) für eine Spritzfahrt nehmen. Seid dabei, wenn der YouTube-Gamer BlackPanthaa das Biest von McLaren zu einer Runde nimmt, seine KERS- und DRS-Fähigkeiten entfesselt und zeigt, wie schnell er sein kann. Ist das das ultimative Driveclub-Auto?

Hört euch diese Maschine an

Wenn ihr schon immer einen Superwagen für eine Spritztour nehmen wolltet, dann ist Driveclub das Beste. Schaut euch den YouTube-Gamer CJ Spartan an, wie er einen Ferrari 458 über die Strecke feuert. In der Cockpit-Perspektive könnt ihr sehen, wie aufregend es ist, einen Superwagen mit fast 160 km/h um die Ecke zu hauen.

Den schnellsten Wagen des Spiels für eine Spritztour nehmen

Während man mit einer grossen Auswahl von Superwagen im Spiel konfrontiert wird, ist nichts mit der blossen Geschwindigkeit vergleichbar, die der Hennessey Venom GT bietet. Man kann auf das Gaspedal treten und die Geschwindigkeit auf über 360 km/h bringen. Es kann aber sein, dass ihr dann Schwierigkeiten habt, den Wagen auf dem Asphalt zu halten. Werft einen kurzen Blick darauf, wie der YouTube-Gamer Shirrako ihn auf den Strecken Schottlands peitscht, und schaut, ob er ihn überhaupt auf der Strasse halten kann.

So driftet man, Driveclub-Style

BlackPanthaa ist wieder zurück. Dieses Mal zeigt er, wie man mit seinen vier Reifen auf der Strecke rutscht, um zu beweisen, dass es nicht so einfach ist, wie es ausschaut. In der Cockpit-Perspektive wird es etwas schwieriger, da man nicht sehen kann, was der hintere Teil des Wagens macht. Aber es sieht hervorragend aus und mit ein bisschen Übung könnt ihr um die Ecke fegen wie kein anderer.

Abstecher in die Wildnis

Der Hinweis steckt im Namen: der Savage Rivale GTR-S ist locker einer der am ausgefallensten Autos im Spiel, und es ist einfach, zu sehen, warum er im oberen Video so „savage“ ist (savage bedeutet wild). Schaut euch an, wie BHRxRACER das niederländische Auto über die Schottland-Strecke jagt, und schaut, ob es auf den ersten Platz landen kann.

Weitere Artikel zur "Red Bull: Stunt School"

Unser Partner Red Bull publiziert ebenfalls coole Artikel rund um das Thema Games

Kommentare