Games.ch

Skylanders SuperChargers - Vorschau

Ein Todesstern frisst die Skylands, Donkey Kong muss helfen

Vorschau Benjamin Kratsch

GAMES.CH trifft in New York überraschend auf Donkey Kong, der sich U-Boote, Stealth-Jets und Baum-Helikopter von seinen neuen Freunden Super Shot Stealth Elf, Big Bubble Pop Fitz und Splatter Splasher leiht. Wir verraten euch, warum die Nintendo-Stars die Skyland-Welt retten dürfen und ob das Konzept aus rasanten Wettkämpfen in der Luft, an Land und zur See auch auf iPhone 6S, iPad Pro, PS4 und Xbox One aufgeht und enthüllen eine Hearthstone-Variante für „SuperChargers“.

Screenshot

Es muss die vierte Minute gewesen sein, als ich gerade im Hauptquartier von Vicarious Visions versuche den Multiplayer von „Skylanders: SuperChargers“ zu meistern. Ich sitze in einem blau lackierten Kampfjet, versuche mit gutem Timing all den Brücken und Hindernissen auf der Karte auszuweichen, nutze dafür Rollmanöver zur Seite, doch die machen mich langsamer. Ich sammele so viele Power-Waffen wie möglich ein, setze den Kollegen auf dem ersten Platz unter Dauerfeuer. Statt Kugeln, schiesse ich mit Musik. Die blauen und roten Schwallwellen treffen ihn, lassen ihn in der Luft kreiseln, ich ziehe vorbei, gewinne an Fahrt, hole wertvolle Sekunden heraus. Letztlich steht ein wildes Kopf-an-Kopf-Rennen an, nur noch wenige Meter bis zum Ziel. Da haben wir offensichtlich die gleiche Idee, krachen voll ineinander und der lachende Dritte zieht vorbei. Verdammt, denke ich mir. Aber auch echt stark, wie vielfältig sich dieses neue „Skylanders SuperChargers“ eigentlich spielt.

Screenshot

Die Skylands wurden ja immer schon von witzigen Charakteren bevölkert, die durch abgefahrene Welten laufen, hüpfen und kämpfen. Doch sie waren noch nie so abwechslungsreich wie in „SuperChargers“. In der einen Disziplin muss ich mit einem Speedboot durch die Wellen preschen und dabei aufs Timing achten, in der anderen mit einem U-Boot Schafe mit Taucherbrillen retten, die sich offensichtlich in die Tiefsee verirrt haben und von einem riesigen Karpfen bedroht werden. Oder ich steige mit Turbo Charged Donkey Kong und Banana-Blitz-Power in ein Raketen-Auto und rase damit über einen schlafenden Drachen, der über einem friedlichen Dorf thront. Und wer mit Feuerbällen um sich werfen und ein bisschen den Chef raushängen lassen möchte, der kann auch mit Hammer Slam Bowser Chaos stiften, zumindest auf der Wii, WiiU und dem 3DS. Doch warum eigentlich? Wir waren als einziges Schweizer Spielemagazin zu Gast bei Vicarious Visions in Albanny, zwei Autostunden von New York entfernt und haben Tonnen an exklusiven Story-Infos und Anspieleindrücke von 20 Charakteren und deren Autos im Gepäck.

Kommentare