Games.ch

Lego Movie 2: The Videogame - Test / Review

Wo die Steine grüner sind

Test Video Joel getestet auf Xbox One

Kaum eine GameProduktlinie ist so vielfältig, wie die der dänischen Spielzeugmarke Lego. Von Pop-Kultur Meilensteinen wie "Star Wars", "Der Herr der Ringe" und "Harry Potter" über Gaming Legenden wie "Portal" und "Minecraft" hin zu zahlreichen ikonischen Eigenkreationen, Lego ist vielfältiger denn je. 2014 hat sich die Marke zudem extrem erfolgreich im Kino etabliert. Nach einem "Lego Batman" Spin-Off läuft derzeit die Fortsetzung des ersten "Lego Movie" im Kino und wie schon der erste Film, wird er vom passenden Videospiel begleitet.

Moderne Klassiker

Schon seit 1997 kommen diverse Spiele mit Lego als Thema auf den Markt. Seit TT Games jedoch mit "Lego Star Wars" einen neuen Standard für Lego Spiele gesetzt hat, blieben diese grösstenteils der 2005 etablierten Struktur treu. Man nehme also eine Marke, idealerweise einen oder mehrere Filme, lässt die Spieler dann die Handlung lose nachspielen, während sie allerlei Figuren und Legosteine sammeln. Während die früheren Spiele die Level noch klar trennten, tendieren neuere Lego Spiele dazu, alles mit einer grossen, offenen Spielwelt zu verbinden. Eines bleibt jedoch durchs Band gleich, der hervorragende Humor und die Möglichkeit lokal mit einem anderen Spieler zu spielen.

Auf den ersten Blick hat sich bei "Lego Movie 2: The Videogame" nicht viel verändert, wir folgen sehr lose der Handlung des Films, erkunden eine weite, offene Welt und lösen eher leichte Rätsel zusammen oder mit einem Freund. Das Spiel geht dabei davon aus, dass Spieler bereits den Film gesehen haben, da die weibliche Hauptrolle Wildstar die Geschehnisse lediglich nacherzählt und ausschmückt, es aber nahezu keine Zwischensequenzen zur Handlung gibt und der Plot somit für jeden, der den Film noch nicht gesehen hat, komplett verschlossen bleibt. Leider sei an dieser Stelle auch gesagt, dass der Humor im Vergleich zu früheren Lego Spielen eher kurz kommt. Zwar ist "Lego Movie 2: The Videogame" bei weitem kein ernstes oder gar erwachsenes Spiel, ausserhalb von einigen Gastauftritten von bekannten Figuren und der allgemeinen Absurdität der Lego Welt wo Batman und Gandalf gegen das Böse kämpfen, fehlt es dem Spiel jedoch am üblichen Charme.

Screenshot

Kommentare