Games.ch

Feature: 10 Tipps für bessere Fotos mit dem iPhone (11)

Mit Technik und Kreativität zum besseren Bild

Artikel Roger Sieber

Ein Fotografie-Special? Echt jetzt? Keine Angst, wir werden euch auch weiterhin mit Artikeln zu aktuellen Games versorgen! Wie bereits beim Game-Rezept-Special zu "Uncharted" (Naan-Rezept), gehen wir gern auf Anfragen aus unserer Community und dem Freundeskreis ein - dieses Mal mit einem Feature zum Thema Fotografie.

Update (2. November 2019):
Mit der Veröffentlichung des iPhone 11 (Pro) haben wir auch diesen Artikel überarbeitet. Einige Features funktionieren nun etwas anders.

Diejenigen unter euch, die mich (Roger) etwas besser kennen, wissen, dass ich nicht nur gern koche, sondern sehr oft mit meinen Kameras unterwegs bin. An grösseren Presse-Events nutze ich meine digitale Spiegelreflexkamera (Canon 5D), um das Geschehen abzulichten. Natürlich ist auch mein iPhone immer mit von der Partie. Vor Ort passiert es dann nicht selten, dass mich die Pressekollegen um Fotos bitten, die sie dann auch gleich auf den Social-Media-Plattformen veröffentlichen können.

Hier zeigt sich der grösste Vorteile der Handy-Fotografie: Das Smartphone hat man eigentlich immer dabei und ist sofort schussbereit. Das gewünschte Motiv ist entsprechend schnell geknipst. Kurz bearbeitet, und das Pixelkunstwerk ist bereit, um auf Instagram oder Facebook geteilt zu werden.

Tipp 1: Geschwindigkeit ist alles!

Screenshot

In der Fotografie zählt häufig jede Sekunde. Zu ärgerlich, wenn sich das Motiv von der Bildfläche verabschiedet hat, bevor die Foto-App bereitsteht.

Gewöhnt euch das Entsperren des iPhones und Starten der Foto-App ab! Das ist oft zu umständlich und dauert meist viel zu lange.

Die Lösung: Auf dem Sperrbildschirm nach links wischen, und schon ist das iPhone bereit, euer Wunschmotiv digital einzufangen.

Kommentare