Games.ch

Feature: 10 Tipps für bessere Fotos mit dem iPhone (11)

Mit Technik und Kreativität zum besseren Bild

Artikel Roger Sieber

Tipp 7: AE/AF-Sperre

Screenshot

Im Gegensatz zu den grossen Kameras könnt ihr in der Standard-Foto-App die Belichtungszeit und ISO-Empfindlichkeit nicht manuell steuern. Die Kameralogik geht in der Regel von einem durchschnittlich belichteten Motiv aus. Das ist auch der Grund, weshalb Aufnahmen im Schnee oft zu dunkel und Fotos in der Nacht zu hell ausfallen.

Hinweis: Kompaktkameras haben aus diesem Grund sogenannte Kreativfunktionen für Situationen im Schnee oder Nachtaufnahmen.

Fotos einer schwarzen Katze werden ebenfalls schnell zu einer kleinen Herausforderung. Klickt ihr auf dem Display auf den Vierbeiner, um ihn scharfzustellen, läuft das meist schief: das Bild wird zu hell. Verändert sich das Motiv im Sucher, versucht das iPhone ebenfalls die Belichtung zu korrigieren - oftmals mit einem sehr unbefriedigenden Ergebnis.

Dem könnt ihr mit einem kleinen Trick entgegenwirken: Klickt auf euer Motiv und bleibt so lange auf dem Display, bis die AE/AF-Sperre aktiviert wird. Danach könnt ihr mit dem Belichtungsregler die gewünschte Helligkeit einstellen.

Positiver Nebeneffekt: Verändert sich das Motiv, bleiben die Einstellungen erhalten.

Kommentare