Games.ch

Titanfall

Exklusiv: Profi-Tipps von Respawn Entertainment & GAMES.CH

Vorschau Benjamin Kratsch

"Titanfall“-Mega-Special: Wusstest ihr schon, das ihr mit einem Trick die Schutzschilde feindlicher Titans für einige Sekunden deaktivieren könnt? Das es extrem schwer ist die Rodeo-Taktik zu kontern. Wie ihr Anti-Titan-Raketenwerfer und EMP-Granate kombiniert oder wie wahnsinnig effizient eigentlich die Smart Pistol MK5 ist? Hackt ihr fleissig Spectre und verwendet sie als Droiden-Schutzschild? Wir haben uns mit Respawn Entertainments Joel Emslie und Abbie Heppe getroffen, ausführlich gespielt, analysiert und taktiert. „Titanfall – das grosse Taktik-Preview“.

Screenshot

„Titanfall“ ist schnell, verdammt schnell. Wir benutzen keine Treppen, wir springen via Jetpack durch Fenster. Wir brauchen keine Leitern, wir rennen mit Magnetschuhen Wände hoch. Wir kämpfen nicht nur gegen menschliche Spieler, sondern auch Bots – mit denen es sich hervorragend und sehr schnell leveln lässt. Wir haben uns in München lange mit dem künstlerischen Leiter von "Titanfall" – Joel Emslie sowie Abbie Heppe, Senior Community Managerin unterhalten und mit Respawn Entertainment zusammen eine lange Liste an nützlichen Tipps, Tricks und Strategien erarbeitet, die ihr so in der Beta vielleicht noch nicht angewendet habt und natürlich auch für das finale Spiel interessant sein dürften. Los geht’s:

Profi-Tipp Nummer 1: 


Im Attrition-Modus schneller leveln dank Smart Pistol

Screenshot

Grunts bleiben Grunts. Es soll Spass machen die K.I. zu killen und vor allem auch Einsteigern helfen leichter in Spiel zu kommen“, erklärt Joel. In der Beta könnt ihr bis Level 14 spielen und erst in den höheren Level-Bereichen wird das richtig spannende Equipment freigeschaltet. Wer wenig Zeit hat oder schlicht Angst bis zum Ende der mittlerweile offenen Beta noch kein 14er-Level zu reissen, der sollte unbedingt mit der Smart Pistol losziehen. Der Clou: Ihr müsst diese intelligente Schusswaffe von Hammond Industries einfach nur in die Richtung der K.I.-Soldaten halten, die Einheiten werden dann automatisch markiert. Auf diese Weise lassen sich im schnellen Vorbeilaufen mal eben drei Gegner auf einmal erledigen.

Screenshot

Zudem wird die Ankunft der Kapseln, aus denen die Grunts wie die Ameisen strömen mit dicken roten Punkten auf der Mini-Map markiert. Also einfach schnell hin und in unter einer Minute holt ihr locker acht Kills. Jeder Grunt bringt dabei zwar nur einen Punkt, da während eines Matches aber immer wieder neue Infanterie-Kapseln von Raumschiffen im Orbit in die Kampfzone geschossen werden, lassen sich doch ganz ordentlich Punkte verdienen, vor allem wenn ihr Jagd auf die Spectres macht. Das sind Droiden, ähnlich wie ihr sie aus „Star Wars“ kennt, die deutlich besser als ihre menschlichen Kollegen feuern und uns in der Beta durchaus mal den Kopf gekostet haben. Dank Smart Pistol könnt ihr sie aber genau so schnell ausschalten wie die anderen Bots und erhaltet jeweils 15 Punkte pro Abschuss.

Kommentare