Games.ch

Uncharted: The Nathan Drake Collection - Special

Nolan North, der Mann mit den 1000 Stimmen!

Artikel Video Ulrich Wimmeroth

Zugang zum Multiplayer von Uncharted 4

Screenshot

Die langjährigen "Uncharted"-Macher von Naughty Dog hatten einfach nicht die Zeit, die Entwicklung der definitiven Versionen der ersten drei Nathan Drake-Auftritte Im Alleingang zu übernehmen. Dafür bindet das Megaprojekt "Uncharted 4: A Thief’s End" seit geraumer Zeit einfach zu viele Ressourcen. Diese Aufgabe hat dann das texanische Softwarestudio Bluepoint Games übernommen, das sich mit der Portierung und Überarbeitung von Spielen bestens auskennt. Schaut man sich ihre bisherige Arbeit, beispielsweise bei der "God of War Collection" oder der "Metal Gear Solid HD-Collection" an, gibt es wohl keinen Grund an einer professionellen und hochwertigen Umsetzung zu zweifeln. In enger Zusammenarbeit mit den Serienschöpfern von Naughty Dog sind die "Uncharted"-Teile aufwändig in eine Remaster-Version gepackt worden. Die Multiplayer Bestandteile sind dabei zwar auf der Strecke geblieben, aber dafür erstrahlen auch die betagten Action-Anfänge – der erste Teil ist immerhin auch schon acht Jahre alt – in zeitgemässer HD-Auflösung und mit neuen Texturen versehen. Das Gameplay wurde vereinheitlicht, was besonders dem im ersten Teil arg verbesserungswürdigem Zielsystem zu Gute kommt. Mit dem Brutal- und dem Explorer-Modus sind zwei neue Schwierigkeitsgrade eingeführt worden. Wie ihr bestimmt schon an der Bezeichnung erkennt, richtet sich der Brutal-Modus an Hardcore "Uncharted"-Spieler, die eine echte Herausforderung suchen. Der Explorer-Modus erleichtert euch das Überleben durch die schnellere Regeneration eurer Lebensenergie enorm. An den Rätseln und ikonischen Klettereinlagen wurde nichts verändert. Als besonderer Bonus winkt euch beim Erwerb der exklusive Zugang zum kommenden "Uncharted 4"-Multiplayer. Allein das rechtfertigt es schon, sich das schicke Tripel in den Schrank zu stellen.

Screenshot

Kommentare