Games.ch

WipEout Omega Collection - Test

Schnell, schneller, WipEout!

Test Video Roger Sieber getestet auf PlayStation 4

Mit der "WipEout Omega Collection" erscheint ein Stück Videogame-Geschichte für die PlayStation 4. Ob das 4K-HDR-Remake, 22 Jahren nach dem erscheinen des legendären ersten Teils, mit dem coolen Techno-Sound immer noch so abrockt?

Screenshot

Vor mehr als einem Vierteljahrhundert erschien 1990 das legendäre "F-Zero" für die Super-Nintendo-Konsole. Der damals eingesetzte Mode-7-Effekt sorgte für eine pseudo-dreidimensionale-Darstellung. Damit wurde die Geburtsstunde des neues Genres, der Future-Racing-Games eingeläutet. Nur wenige Jahre später wurde mit "WipEout" ein weiterer bahnbrechenderer Titel veröffentlicht. Psygnosis, damals ein Team von knapp 10 Entwicklern, war für den futuristischen Renntitel verantwortlich. Das Spiel diente zu der Zeit als Showcase für die überragenden 3D-Fähigkeiten der noch ziemlichen neuen PlayStation.

WipEout auf der PlayStation 1

In den Folgejahren erschienen weitere "WipEout"-Ableger und so wurde die Reihe eine feste Nummer im PlayStation-Portfolio. Seit dem ersten Release kam jede Sony-Plattform in den Genuss eines "WipEout"-Titels. Damit war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ein Spiel für die PlayStation 4 angekündigt würde. Allerdings handelt es sich bei der "WipEout Omega Collection", im Gegensatz zu den früheren Releases, um kein eigenständiges Spiel, sondern um komplett überarbeitete Remakes erschienener Titel.

WipEout Launch-Trailer

Kommentare