Games.ch

World of Warcraft: Legion - Test

Azeroth brennt

Test Video Janina Philippe getestet auf PC

Es ist mal wieder soweit: Die neue “World of Warcraft” Erweiterung ist angekommen! Nach einem langen Pre-Patch Event und dem schon seid Mitte August spielbaren Dämonenjäger ist nun die komplette Erweiterung am 30.8. gelaunched. Wir haben uns in das Getümmel gestürzt um herauszufinden ob es sich immer noch lohnt weiterhin Zeit in “World of Warcraft” zu investieren.

Im Text finden sich zum Teil leichte Story-Spoiler für “Legion”. Wir haben versucht diese gering zu halten und sie auf die Vorkommnisse aus dem Trailer und den ersten Spielstunden zu beschränken. Wer nun allerdings ganz unbeeinflusst in “Legion” einsteigen will, dem sei geraten erst einmal für ein paar Tage zu spielen und dann zurückzukommen und die eigenen Eindrücke mit unseren zu vergleichen. Screenshot

Nachdem die Angelegenheiten in Draenor geregelt sind, Pandaria wieder zur friedlichen Insel geworden ist und auch über die Spuren von Todesschwinge langsam Gras wächst droht nun die nächste Bedrohung für Azeroth: Die brennende Legion ist zurück! Mit der Hilfe von Gul’dan und anderen, unerwarteten Kräften, marschieren die Dämonen in Azeroth ein und sind so zahlreich und tödlich wie nie zuvor. Nachdem die Invasion auf Kalimdor und in den östlichen Königreichen zurückgeschlagen wurde, begeben sich die Mitglieder von Horde und Allianz auf die zerbrochenen Inseln um die Gefahr an der Quelle zu beseitigen.

Screenshot

“Legion” macht vieles neu und dabei auch vieles besser. Blizzard hatte noch nie Angst alte Konzepte über den Haufen zu werfen wenn sie eine bessere Lösung gefunden haben, und dies ist auch für viele Systeme in “Legion” der Fall. Schon vor dem Launch konnte man einen Geschmack dafür bekommen auf was nun besonders Wert gelegt wird: Die Talente wurden wieder einmal verändert und auf den Kopf gestellt. Nun unterscheiden sich die Spezialisierungen einer Klasse sehr stark voneinander, und es gibt nur wenige Überschneidungen in den Talenten. Blizzard nennt dies “Class Fantasy” - also die Vorstellung, welche man hatte wenn man sich für diese Klasse und Spezialisierung entschieden hat. Und diese Ausrichtung zieht sich durch die ganze Erweiterung.

Schon ganz am Anfang der neuen Reise kann man für die eigene Spezialisierung eine legendäre Quest annehmen, bei welcher man eine Artefaktwaffe erhält die speziell zur eigenen Klasse passt. Diese Waffe behält man durch ganz “Legion” hindurch und kann sie aufleveln und ihr Aussehen verändern. Durch diese Questreihe wird man in die neue “Class Fantasy” eingeführt und endet am Schluss in der Klassenhalle, in welcher Fraktionsübergreifend alle Mitglieder der eigenen Klasse zusammen leben und arbeiten. Diese Halle dient (mit Dalaran zusammen) als Questhub für die Erweiterung und bringt bekannte und beliebte Charaktere aus “World of Warcraft” zusammen, welche zur eigenen Klasse gehören.

Kommentare