Games.ch

Xbox One: Achievements und Herausforderungen

Erfolge 2.0

Artikel Sponsored Content Alain Jollat

Sie haben eingeschlagen wie eine Bombe und haben den Begriff Meta-Gaming so sehr geprägt wie kaum ein anderes Feature: die Erfolge. Seit deren Einführung mit der Xbox 360 haben sich unzählige Gamer verbissen auf die Jagd nach den 1000 Gamerscore gemacht. Aber egal, ob man die Erfolge nun liebt oder hartnäckig versucht, sie nicht zu mögen, mit der Xbox One wurde das Erfolgssystem erweitert.

Es kommt eben doch auf die Grösse drauf an

Screenshot

Die vermutlich offensichtlichste Neuerung der Erfolge: Es handelt sich nicht mehr nur um Symbolbildchen, sondern grosse Grafiken. Wer Bock hat, kann sich neu seinen Lieblingserfolg beispielsweise als Wallpaper auf der Xbox One oder seinem PC einrichten. Somit hat man also nicht nur die Gewissheit, dass man sein Konto wieder um ein paar Gamerscore-Punkte anwachsen hat lassen, man kann die Erfolge neu auch ausserhalb des Profils präsentieren. Und wer in seinem Profil etwas angeben möchte, der kann seine Erfolge im Aktivitäten-Feed und im Showcase veröffentlichen. Das Showcase ist dabei eine Neuerung, die mit dem letzten Update mitgekommen ist und ist wie eine kleine Vitrine, an der die Profilbesucher kaum vorbeikommen, ohne einen Blick reinwerfen zu müssen.

Herausgefordert

Screenshot

Ein ganz neuer Zweig des Erfolgssystems von Xbox Live sind die Herausforderungen. Im Gegensatz zu den bisherigen Erfolgen sind sie zeitlich begrenzt und belohnen entweder persönliche Leistungen oder ein gemeinsames Vorgehen der Xbox-Community. So müssen die "Sunset Overdrive"-Spieler aktuell in der ersten Dezemberwoche eine Viertelmillion Schleuderer vernichten, um die Community-Herausforderung zu schaffen. Und wer es gerne sportlich mag, der kann in "Xbox Fitness" noch etwa zehn Tage lang 400.000 Fitnesspunkte im P90X-Programm sammeln. Alleine, im Schweisse seines Angesichts.

Wer es schafft, schaltet im Spiel unterschiedliche Belohnungen frei – allerdings nie Gamerscore. Die bleibt weiterhin den regulären Erfolgen vorbehalten. Aber dank des neuen Herausforderungssystems kann man nicht mehr nur Gamescore freischalten, sondern beispielsweise auch neue Skins, Maps oder sogar temporäre Boosts. Der Fantasie der Entwickler sind dabei nur geringe Grenzen gesetzt.

Die Cloud als Plus

Während die normalen Erfolge gewissen Richtlinien unterliegen (wie etwa eine Gesamtsumme von 1000 GS pro Retail-Spiel) und nach Veröffentlichung des Spiels nicht mehr geändert werden können, sind die Entwickler bei den Herausforderungen flexibler. Zudem können sie – der Auslagerung in die Cloud sei gedankt - einen oder mehrere Game-Titel umfassen und sogar die Community in den Prozess einbinden.

Nehmen wir einmal an, dass sich eine Community in einem fiktiven Spiel einen Spass draus macht, Hühner durch die Gegend zu kicken. Das arme digitale Federvieh findet dies vielleicht weniger witzig, die Entwickler jedoch schon. Sie könnten dann eine Community-Herausforderung erstellen: Innerhalb von 14 Tagen müssen die Gemeinschaft die Hühner 384'400 Kilometer weit kicken – einmal bis zum Mond. Und wenn’s klappt, erhalten alle Spieler, die Hühner gekickt haben, einen Hühnerhut und einen Astronauten-Drink, der einem für 48 Stunden die Erfahrungspunkte verdoppelt

Der Xbox-One-Channel

Exklusivtitel
Achievements und Herausforderungen
Apps und TV
Updates und Connectivity
Drivatar & Cloud

Kommentare