Games.ch

Sony

Umsatzsteigerung von 96 % gegenüber dem Vorjahr

News Daniel

Von Sony wurde nun der aktuelle Finanzbericht vorgelegt, der mit einer eindrucksvollen Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr aufwarten kann – grösstenteils ist dies auf die Veröffentlichung der PlayStation 4 zurückzuführen.

Screenshot

So konnte das Unternehmen gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg des Umsatzes von insgesamt 95,7 % verzeichnen. 

Wenn man dies in Zahlen ausdrückt, konnte Sony durch den Firmenzweig „Games & Network Services“ in den letzten drei Monaten, also von April bis 30. Juni, 257,5 Milliarden Yen (entspricht 2,2 Milliarden CHF / 1,8 Milliarden €) umsetzen. Aus dem Bericht ist hierzu noch zu entnehmen, dass dies zum grossen Teil der PlayStation 4 geschuldet ist und es auch „einen signifikanten Anstieg des Umsatzes hinsichtlich der Network Services gab, die den Launch der PlayStation 4 begleitet haben.“ Die Umsätze an „externen Kunden“ konnten im Vergleich zum Vorjahr gar um 101 % gesteigert werden. 

Im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres, welches das Unternehmen noch mit einem operativen Verlust von 16,4 Milliarden Yen (entspricht 145,4 Millionen CHF, 119,5 Millionen €) beendete, konnte der Zweig „Games & Network Services“ einen operativen Gewinn von 4,3 Milliarden Yen (entspricht 38,1 Millionen CHF / 31,3 Millionen €) erwirtschaften – dies obwohl die Verkaufszahlen für die PlayStation 3 (und Software) mittlerweile rückläufig sind. 

Auf das gesamte Unternehmen bezogen (somit mit den Sparten Film, Musik, Geräte, Unterhaltung) ergibt sich aktuell ein Nettogewinn an die Aktionäre von 26,8 Milliarden Yen (entspricht 237,6 Millionen CHF / 195,3 Millionen €). Im gleichen Zeitraum des Vorjahres betrugt der Gewinn 3,1 Milliarden Yen. 

Exakte Verkaufszahlen der einzelnen Konsolen werden im Quartalsbericht nicht genannt. Die Verkaufszahlen für PlayStation 4 und PlayStation 3 wurden zusammengefasst und konnte das Unternehmen im letzten Quartal somit insgesamt 3,5 Millionen Konsolen verkaufen. Zum Vergleich: im selben Quartal des Vorjahres betrug die Anzahl verkaufter Konsolen 1,1 Millionen Stück. Von Handhelds (PSP, PlayStation Vita und VITA TV) konnte man 750.000 Einheiten verkaufen, im Vorjahr waren es 600.000 Einheiten. Der Absatz von Software konnte sich von 68 Milliarden Yen auf 85 Milliarden Yen steigern. 

Wie Gamesindustry.biz anmerkt, hat Sony mittlerweile einen Vorsprung von 3:1 gegenüber Microsoft. So konnte man dem letzten Finanzbericht von Microsoft entnehmen, dass man im selben Quartal 1,1 Millionen Konsolen (Xbox One und Xbox 360 zusammengefasst) ausgeliefert (nicht verkauft) hat. 

Für das restliche Finanzjahr (Ende März 2015) gibt Sony die Prognose ab, dass sich für den Bereich „Games & Network“ das Einkommen auf voraussichtlich 1.240 Milliarden Yen belaufen wird. Das operative Einkommen wurde mit 25 Milliarden Yen angegeben. 

Der detaillierte Quartalsbericht von Sony ist unter diesem Link abrufbar

 

Kommentare