Games.ch

HEX - Shards of Fate

HEX - das neue digitale TCG

Vorschau larissa.baiter@games.ch

An der gamescom 2014 wurde HEX, das digitale Trading Card Game, kurz TCG, von Gameforge vorgestellt. Das Kickstart-Projekt soll frischen Wind in die TCG-Landschaft bringen. Mit einer halbstündigen Game-Präsentation wurde man von Lars Racky, seines Zeichens Community Manager und dem PR-Manager Jörn Karl Fahrbach ins Spiel eingeführt. Und wir wissen nun, was ist so anders ist – und so neu.

Screenshot

Das Erste was einem auffällt, nachdem man monatelang nur noch von „Hearthstone“ als TCG gehört hatte (was nebenbei bemerkt kein richtiges TCG sondern ein Online-Sammelkartenspiel ist): „HEX“ ist wirklich ein TCG. Die verschiedenen Phasen werden sauber eingehalten und dargestellt. „Hearthstone“ macht ohne Frage Spass, jedoch sind die Abläufe etwas anders als bei einem klassischen TCG. Für jemanden, der sich hauptsächlich Kartenspiele wie Magic gewohnt ist, eine grosse Umstellung. Umso einfacher findet man ich in „HEX“ zurecht.

Doch nicht nur die eingefleischten Kartenspieler fühlen sich wohl. Auch MMO-Spieler werden „HEX“ mögen. Gameforge versucht nämlich, beide Spielweisen miteinander zu verbinden und erschafft dadurch ein einzigartiges Spielerlebnis, das sehr vielversprechend aussieht.Screenshot

Es geht los

Gleich zu Beginn entscheidet man sich für einen Helden aus insgesamt sechs Klassen und acht Rassen. Zusätzlich wählt man ein bereits vorgefertigtes Deck und spielt sich durch ein kurzes Einführungstutorial.

Die Starterdecks wirken alle ziemlich ausbalanciert. Ganz allgemein ist das Karten-Balancing  gut gelungen. Natürlich befindet sich das Spiel noch in der Closed Beta und gewisse Karten werden bis zur Veröffentlichung noch ein wenig generft oder so verändert, dass man sie nur einmal im Deck haben darf. Grundsätzlich sind die Karten jedoch gut aufeinander abgestimmt, so dass man mit keinem der Decks immer gewinnt oder nur verliert.

Kommentare