Games.ch

Resistance 3

Widerstand ist nie zwecklos

Test Roger getestet auf PlayStation 3

Wir schreiben das Jahr 1957. Vier Jahre sind seit dem Tod von Nathan Hale verflossen. Die Bestien sind noch immer auf unserem Planeten und machen den wenigen Überlebenden das Leben weiterhin zur Hölle. Joseph Capelli hat die Schlacht gegen die Chimera aufgegeben. Eigentlich, denn mit der Ankunft von Malikov in Haven ändert sich alles. Auch GAMES.CH hat sich auf eine beschwerliche Reise begeben. Was wir dabei erlebt haben, erfahrt ihr in unserem "Resistance 3"-Reiseführer nach New York.

Joe Capelli hat vier schwierige und entbehrliche Jahre in Haven, Oklahoma hinter sich. Nicht genug, dass er seinen Kumpel Nathan Hale von seinen Qualen erlösen musste. Er wurde daraufhin gleich auch noch als Bauernopfer unehrenhaft aus der Armee entlassen. Gebrochen zog er sich nach Haven zurück und gründete dort eine kleine Familie und bekam einen Sohn. Das Leben ist, auch nachdem das Bestienvirus besiegt wurde, sehr hart und die noch lebenden Menschen kämpfen, wie auch Joe, täglich um ihr Überleben.  Das Bestienvirus ist besiegt? Ja, die Wissenschaftler um Malikov haben nach Hales Tod dessen Blut genauer unter die Lupe genommen und dabei ein Antikörper entdeckt. Mit Hilfe dieser Entdeckung gelang es den Wissenschaftlern einen effektiven Impfstoff gegen das Bestienvirus zu entwickeln. Damit hat Nathan die Menschheit ein letztes Mal gerettet - vorerst.Screenshot

Road Movie nach New York

Die Bestien treiben leider weithin ihr Unwesen auf der Erde.  Die Zerstörung des Raumschiffes vor vier Jahren, am Ende des zweiten Resistance-Teils, führte dazu, dass das Turmnetzwerk die Energien sammelte und oberhalb des New Yorker Turms ein Wurmloch zum Heimatplaneten der Chimera öffnete. Die letzten Worte unseres damaligen Protagonisten Nathan Hale: "Can you hear them, it's beautiful!". Ob Nathan das Wurmloch wissentlich geöffnet hat, wird wohl immer ein Geheimnis bleiben. Sicher ist jedoch, dass er am Ende der letzten Geschichte mindestens teilweise unter der Kontrolle der Ausserirdischen war. Wie gesagt, das liegt vier Jahre in der Vergangenheit.

Die Story des dritten Teils beginnt mit der Ankunft Malikovs in Haven. Der russische Wissenschaftler ist auf der Suche nach Capelli. Malikov ist sich sicher, dass die Menschheit kurz vor der endgültigen Ausrottung steht, sollte es nicht gelingen, das Wurmloch rechtzeitig zu schliessen. Die Terraformer der Bestien haben bereits begonnen, die Temperatur der Erde zu senken und unseren Planeten für die Überlebenden in eine eisige Hölle zu verwandeln. Extremer Klimawandeln einmal etwas anders.

Es kommt wie es kommen muss, Capelli schliesst sich Malikov an. Nur schweren Herzens lässt Joe seine Familie in Haven zurück. Mit dem Russen startet er seine beschwerliche Reise nach New York.  Unterwegs zum Big Apple wird das ungleiche Duo auf diverse Überlebende treffen, die alle auf ihre Weise mit der Alien-Invasion umgehen. Zuviel wollen wir euch hier jedoch noch nicht verraten.

Kommentare