Games.ch

G13 Advanced Gameboard

Ein Maximum an Kontrolle

Test Guest getestet auf Filme

Wartet dieses Gerät nur mit coolem Look, oder auch einigen Funktionen auf, die Gamer unterstützen? Oft sind Geräte der "G-Serie" nur für echte "Pro-Gamer" interessant. Wie steht es dabei um das "G13 Gameboard"?

Beim Design des "G-Serie" von Logitech geht man keine Kompromisse ein und so überzeugt dieses auch bei jedem Produkt aufs Neue. Das "G13 Advanced Gameboard" macht da keinen Unterschied und kommt mit schon beinahe futuristischem Look daher. Die Farbe der Tasten lassen sich individuell in nahezu jeden Farbton ändern. Die Palette reicht dabei von "Blutrot" bis  "Teddybärrosa". Die dynamische Form und das LCD-Display geben dem Gerät optisch den letzten Schliff.

Klein aber oho!
Dieses Gerät ersetzt keine Tastatur, bietet aber einige sehr grosse Vorteile in Verbindung mit einer solchen. Jede Taste des "G13" lässt sich ganz einfach mittels mitgelieferter Hardware individuell programmieren. Viele Profile für verschiedene Spiele sind bereits inklusive und haben eine vordefinierte Tastebelegung. Genau wie die "G-Tastaturen" von Logitech lassen sich auch die Tasten des "G13" mit Makros belegen. Dies ist eine grosse Hilfe in Onlinespielen, die leider auch oft zum unfairen Vorteile ausgenutzt wird. Selbst erstellte Profile lassen sich auf dem Computer speichern und es ist möglich sich für jedes Spiel, vorausgesetzt man hat etwas Geduld, ein optimales Profil zu erstellen. Ausserdem lassen sich bis zu vier Profile direkt auf dem "G13" speichern. Damit lässt sich das Gerät auch mal an einem anderen Rechner anstecken ohne dass es grossen Veränderungen bedarf. Die "Vorgefertigten" Profile lassen sich wie auch bei den "G-Tastaturen" ändern. Grundsätzlich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und es lassen sich schon massenhaft nützliche Tools aus dem Internet Downloaden.
Beiliegend zur Software bietet das Programm auch Hilfe beim erstellen von Makros und Funktionen, im Grossen und ganze erklärt es sich aber fast von selbst. Voraussetzung ist Zeit und Motivation das Maximum aus seinen Spielen heraus zu holen. Grundsätzlich ist das "G13" nichts weiter als eine einhändige Tastatur, die sich individuell konfigurieren lässt und somit alle wichtigen Tasten in sich vereint.  

Ein ebenfalls tolles Feature des Geräts ist das LCD-Display, mit der Möglichkeit sich Status, Lebenspunkte oder was auch immer gewünscht wird, aus dem Spiel anzeigen zu lassen. Auf Knopfdruck lässt sich auch zwischen den Anzeigen wechseln. Einige weitere nützliche Funktionen sind eine Uhr, Datumsanzeige, Prozesser- und RAM-Auslastung, so wie bei Bedarf eine Stoppuhranzeige. Ganz speziell erwähnenswert ist der "Nachrichtenscreen". Dort erfährt man immer mal wieder Neues aus aller Welt. Der besondere Fokus liegt dabei wohl auf tragischen Ereignisse, wie ich feststellen musste.

Neben den 22 "G-Tasten" bietet das "Gameboard" einen kleinen Joystick, der sich ebenfalls belegen lässt. Nach meinen Erfahrungen lohnt sich der Einsatz aber nicht wirklich, oder zumindest hatte ich in keinem Spiel einen Nutzen daraus ziehen können, kann mir jedoch vorstellen, dass man in Verbindung mit einige Arcade-Spiele durchaus davon profitieren kann. Mitgeliefert im Paket wird die Treibersoftware und ein 10-Tage-Trial-Account für den Onlineprimus "World of Warcraft". Dafür liegt übrigens schon ein fertiges Profil bereit, welches mit einigen wenigen Abänderungen durchaus übernommen werden kann. Die Installation ist einfach und selbsterklärend per USB, darüber wird das "Gameboard" auch mit Storm versorgt. Ich habe das "G13" besonders praktisch in Verbindung mit einem Laptop empfunden. Dadurch wird der Spielspass wirklich nennenswert angehoben. So umgeht man das Problem des engen Keyboards und verschafft sich etwas mehr Freiheit.

Getestet mit: Vista 64bit / XP 64bit

Kommentare