Games.ch

Attack on Titan 2 - Vorschau

Tankt die Manöver-Ausrüstung auf und schärft die Klingen

Vorschau Video Ulrich Wimmeroth

Koei Tecmo und Omega Force liefern am 20. März das zweite "Attack on Titan"-Spiel ab und haben bei der Entwicklung ganz genau auf die Wünsche der Fans gehört. Die Handlung erzählt die Geschichte der beiden bereits erschienenden Anime-Staffeln aus einem ungewohnten Blickwinkel und mit einem Scout-Creator, Buddy-Actions und einem frischen kompetitiven Mehrspielermodus gibt es einen ganzen Schwung neuer Features. Wir haben die ersten Stunden des brutalen Titanengemetzels bereits angespielt und sagen euch, ob ihr schon mal in Vorfreude die Klingen schärfen solltet.

Was ist hier eigentlich los?

Screenshot

Wenn ihr nicht zu den Hardcore AOT-Fans zählt und der Erfolgsserie, die es immerhin bislang auf über 30 Mangabände, zwei Anime-Staffeln und zwei Kinofilme gebracht hat, noch nicht gefolgt seid, vielleicht erst mal ein paar knappe Sätze zur Einleitung. In einer apokalyptischen Zukunftsversion tauchen urplötzlich auf der Erde Horden humanoide Giganten auf, die Titanen getauft werden. Bei den Angreifern handelt es sich genauer gesagt um nackte Menschen, allerdings ohne sichtbare primäre Geschlechtsmerkmale, die in Varianten zwischen "Ganz schon gross" bis "Verdammt, ist der riesig" daherkommen und mit Vorliebe Häuser in Schutt und Asche legen und Menschen verspeisen. Woher die verstörenden Gegner kommen, warum sie das unfreundliche Verhalten an den Tag legen und vor allem, wie sich die Gestalten denn vermehren, ist ein Mysterium.

Screenshot

Die klägliche Restmenschheit zieht sich mach erfolglosen Abwehrkämpfen in eine riesige Stadt hinter drei 50 Meter hohen Mauern den Namen Maria, Rose und Sina zurück. Die Verbarrikadierung gelingt auch gut 100 Jahre lang, bis ein Super-Titan auftaucht, der die Mauer Maria durchbricht und die Menschen weiter Richtung Stadtkern fliehen müssen. Während dieser Attacke sterben viele Menschen, auch die Mutter von Eren Jaeger. Das schreit nach blutiger Rache und dem Tod aller Titanen und so verdingen sich Jaeger und eine Reihe anderer Kids beim Militär, um zuerst eine harte Grundausbildung im Riesenschlachten zu erhalten und dann die Giganten gnadenlos zur Strecke zu bringen. Ohne allzu viel zu spoilern: Eren wird bei einem Kampf von einem Titanen verschluckt, taucht aber später wieder mehr oder weniger unversehrt auf. Ab diesem Zeitpunkt kann er sich selber zeitweise in einen Titanen verwandeln und den Monstern in ebenbürtiger Grösse und Stärke gegenübertreten. Das soll als Info jetzt aber reichen, auch wenn die Geschichte erheblich mehr an komplexen Fragestellungen aufwirft. Aber die Hintergründe sollt ihr ja nun selber herausfinden, denn in "Attack on Titan 2" werden die Inhalte beider Staffeln behandelt. Was auch bedeutet, das ihr auch nicht den Vorgänger Attack on Titan: Wings of Freedom gespielt haben braucht, um bei dem Wust an Handlungssträngen und Charakteren überhaupt durchzusteigen.

Kommentare