Games.ch

E-Sports-Umfrage Schweiz: Die Resultate - Special

Ein klares Resultat mit Überraschungen

Artikel Roger Sieber

Vom 27. Mai bis 10. Juni 2019 haben wir gemeinsam mit unseren Partnern die wohl erste grosse und unabhängige E-Sport-Umfrage in der Schweizer Gaming-Szene durchgeführt. Mehre hundert Schweizer Spieler haben sich in den zwei Wochen Zeit genommen, um an der Befragung teilzunehmen.

Screenshot

Im Gegensatz zur E-Sports-Studie der ZHAW, in der die Schweizer Bevölkerung befragt wurde, haben wir uns auf die Schweizer Gaming-Community konzentriert. Nebst unserer Leserschaft wurden die Fans weiterer Schweizer Facebook-Seiten aufgerufen, an der Umfrage teilzunehmen.

Screenshot

Natürlich ist uns klar, dass die Befragung nur einen bedingt repräsentativen Charakter besitzt. Dennoch dürfte sie eine klare Aussagekraft besitzen. Zudem sind wir mit der Umfrage auf sehr reges Interesse gestossen.

Die Schweizer Gaming Community mag E-Sport, aber...

Auf die Frage, ob E-Sport eine Sportart ist, waren sich die Befragten - wenig überraschend - ziemlich einig. Beinahe drei Viertel (74.2%) sind der Meinung, dass der digitale Sport dem physischen gleichzustellen ist. Ein Grossteil der restlichen Teilnehmer ist unentschlossen (16%), lediglich 9.8% sind anderer Meinung.

Screenshot

Ein sehr grosser Anteil der Teilnehmenden (89%) stehen dem E-Sports zudem positiv oder sogar sehr positiv gegenüber. Überrascht hat die Einstellung der Befragten zur Schweizer E-Sports-Szene. Lediglich 42.6% haben eine positive Meinung zum Schweizer E-Sport. Die Mehrheit der Befragten hat eine neutrale Einstellung zum E-Sport in unserem Land. Lediglich ein knappes Prozent kann mit der Schweizer Szene nichts anfangen.

PC, Konsole oder Smartphones?

Auf welchen Geräten spielt die Schweizer Community? Im Gegensatz zur Studie der ZHAW mussten sich die Teilnehmer unserer Umfrage auf eine Plattform festlegen. Eine knappe Mehrheit der Befragten hat sich für die Spielekonsole entschieden (51.1%), gefolgt vom PC (45%) und lediglich eine kleine Minderheit spielt hauptsächlich auf dem Smartphone oder Tablet (3.9%).

Screenshot

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass nach der ersten Umfragewoche die Spielekonsolen mit beinahe 65%, klar in Führung lagen.

Klare Präferenz bei E-Sport-Spielen, jedoch keine Idole und Vorbilder

Auf die Frage, welcher E-Sport-Titel den Teilnehmern als erstes einfällt, gab es ein klares Resultat. Knapp 24% antworteten mit "League of Legends". "CS GO" kam auf 9.5%, gefolgt von "FIFA" und "Fortnite". Überrascht hat das eher schlechte Abschneiden von "DOTA 2".

Ein anderes Bild ergab sich beim Thema Vorbilder und E-Sportler. Nur etwas mehr als die Hälfte der Befragten konnten einen E-Sportler beim Namen nennen. Die häufigsten Nennungen verbuchte "Ninja" (4.5%), knapp gefolgt von "Shroud" und "Faker".

An welche E-Sport-Events pilgert die Schweizer Game-Community?

Die Mehrheit der Teilnehmer bevorzugt Messen mit integrierten E-Sports-Events. Beinahe acht von zehn Befragten, die an Veranstaltungen pilgern, besuchen die Fantasy Basel, gefolgt von der Zürich Game Show (59%). Weniger als ein Viertel (22%) aller Umfrageteilnehmer gehen an reine E-Sport-Turniere im In- und Ausland, gefolgt vom Herofest mit knapp 17%.

Screenshot

Wir möchten uns hier nochmals bei allen Teilnehmern für die investierte Zeit bedanken.

Kommentare