Games.ch

Eve: Valkyrie - Hands On

Die Angst fliegt mit!

Vorschau Video Ulrich Wimmeroth

Auf dem EVE Fanfest in Reykjavik haben wir die rasanten Raumschlachten auf Oculus Riftund PlayStation VR angespielt. Spoiler: Es macht richtig Laune. Und mit Carrier Assault wurde auch gleich noch ein neuer Spielmodus angekündigt.

Oculus kommt mit den Auslieferungen kaum nach, HTC Vive begeistert die Presse und im Oktober zieht Sony als erster Konsolenhersteller mit VR-Hardware nach: Virtuelle Realitäten kommen also endlich beim Spieler an. Aber was nützt die fetteste Hardware, wenn es nicht auch ordentlich was zu zocken gibt. „EVE: Valkyrie“, der Arcade-lastige Sci-Fi-Shooter aus den Studios der isländischen CCP Games, ist gleich bei allen drei System an der vordersten Front dabei und soll für die notwendige Immersion, dem vielbeschworenen Mittendrin-Gefühl, sorgen. Auf dem EVE Fanfest in Reykjavik, dem jährlichen Treffen der EVE Online-Getreuen, haben wir uns die VR-Brillen von Oculus Rift und PlayStation VR angeschnallt und in die Weiten des Weltraums entführen lassen.

Verdammt, ist das gut!

Screenshot

Erster Akt: Fünf gegen Fünf PVP. Hardware: Oculus Rift. Kaum hat mich die VR-Brille mit den eingebauten Ohrhörern meiner normalen Sinne beraubt, finde ich mich auf dem virtuellen Pilotensitz wieder. Nur mit einem Blick auf die abgebildeten Schiffe, wähle ich mir das favorisierte Modell aus dem entsprechenden Menü aus. Vier Typen, vom wendigen Jäger bis zum behäbigen, aber bestens gepanzerten, Heavy, stehen zur Verfügung. Ich entscheide mich für Wraith, ein Modell mit einer guten Balance an Geschwindigkeit und Feuerkraft. Allerdings hapert es dem Jäger an Schildenergie. Ein Manko, das mir schon bald zum Verhängnis wird. Aber erst einmal staune ich über die Startsequenz, die mich, mit tatsächlich gefühlter Beschleunigung in einem irren Tempo, aus dem Hangar in den Weltraum katapultiert. Das zweite Mal staune ich über den Anblick von Weite und Tiefe, die mir die Software vorgaukelt. Asteroiden und Weltraumschrott kreuzen meinen Weg, riesige Planeten erscheinen am Horizont. Das Universum hat seit meinem ersten Testflug vor ein paar Monaten, enorm an Qualität und Details zugelegt. Ich hätte gerne noch mehr die Umgebung bewundert, aber das gegnerische Team lässt mir keine Zeit.

Kommentare