Games.ch

Schock für die Veranstalter der Fantasy Basel

Der Eiserne Thron ist (noch) nicht da!

News Roger

Schock für die Veranstalter der Fantasy Basel: Beim Aufbau in der Messe Basel am Donnerstagmorgen stellte sich heraus, dass eines der Hauptexponate des Mega-Events fehlt: der Eiserne Thron aus der Kultserie "Game of Thrones"! Recherchen ergaben, dass er in England beim Zoll hängengeblieben ist.

Alle Fans freuen sich auf ihn. Und die Veranstalter der Fantasy Basel erfüllte es mit Stolz, eines der schönsten Requisiten aus der Serie "Game of Thrones" für die grösste Convention für Popkultur der Schweiz nach Basel bringen zu können: den "Eisernen Thron". Nachdem vor mehreren Tagen der Versand des Objekts ordnungsgemäss bestätigt wurde, folgte heute Morgen die böse Überraschung: In einem Mail wurde den Veranstaltern der Fantasy Basel mitgeteilt, dass der Truck in England hängen geblieben ist!

Sofort eingeleitete Recherchen haben ergeben, dass sich das begehrte Requisit aufgrund eines Problems mit der Verzollung noch in England befindet. Unverzüglich haben die Veranstalter der Fantasy Basel mit ihrem grossen und erfahrenen internationalen Netzwerk alles daran gesetzt, dem Lieferanten in England unter die Arme zu greifen, die Fehler zu eruieren und das Problem schnellstmöglich zu lösen. Den ganzen Tag wurde ohne Rücksicht auf Kosten oder Mühen versucht, den "Eisernen Thron" in die Schweiz zu bekommen. Leider hat sich bis zum Zeitpunkt des Versands dieser Mitteilung noch keine Lösung ergeben. Die Veranstalter geben aber nicht auf und setzen alles daran, dass der Lieferant seine Ausstellung doch noch nach Basel bringt. Die Fantasy Basel informiert laufend über den Stand der Dinge.

Wichtig gilt festzuhalten: Der Fehler bei der Lieferung des "Eisernen Thrones" liegt eindeutig in der Verantwortung des Lieferanten. Die Organisatoren der Fantasy Basel haben sich an alle Vereinbarungen gehalten und sogar eine hohe Vorauszahlung geleistet.

Screenshot

Quelle: Pressemeldung

Kommentare