Games.ch

Microsoft reagiert auf kontroverse Crossplay-Aussage

Sony hört nicht auf die Gamer

News Michael Sosinka

Nachdem Sony dem Crossplay ein weiteres Mal ziemlich deutlich eine Absage erteilt hat, hat Microsoft auf die jüngsten Aussagen des Konkurrenten reagiert.

Screenshot

Vor einigen Tagen hat Sonys Kenichiro Yoshida eine durchaus kontrovers diskutierte Aussage bezüglich des Crossplays getätigt. Er sagte nämlich: "Wenn es um Cross-Plattform geht, ist unsere Denkweise immer die, dass die PlayStation der beste Ort zum Spielen ist." Und weiter: "Fortnite, so glaube ich, ist auf der PlayStation 4 die beste Erfahrung für die Benutzer, das ist unsere Überzeugung."

Microsofts Xbox Engineering Lead Mike Ybarra hat auf Twitter darauf reagiert: "Sony hört immer noch nicht auf die Spieler. Alle Spiele sollten Cross-Play und -Progression mit der richtigen Eingabeflexibilität und Gamer-Optionen bieten." Nachdem jemand Mike Ybarra darauf hingewiesen hat, das die PlayStation 4 schon lange die Xbox One bei den Verkaufszahlen übertrifft, entgegnete er: "Wir betreiben Windows und Konsolen. Ein grösseres Spielpublikum, das zusammen spielen will. Spielen ist vielfältig. Wenn man nur einem Teil des Publikums Freude bereitet, dann ist man in vielerlei Hinsicht im Rückstand."

Kommentare