Games.ch

Razer Raiju Tournament Edition Quartz Pink - Test

Das Spielzeug mit den neuen Knöpfen

Hardware: Test Franziska Behner

Razer ist Anfang des Jahres kurz in den rosa Farbeimer gefallen und hat mit der Quarz-Edition eine Peripherie auf den Markt gebracht, die Paulchen Panther Konkurrenz machen könnte. Wir haben uns auf den Controller gestürzt und verraten euch in unserem Test, ob der Raiju mehr kann, als nur wundervoll kitschig auszusehen.

Screenshot

Ihr habt gerade eigentlich nur ganz kurz Zeit? Dann kommen hier die wichtigsten Punkte in Kürze:

  • Weich gefederte Mecha-Tactile-Aktionstasten
  • Vier frei programmierbare Buttons auf der Rückseite
  • Smartphone-App zum Konfigurieren des Controllers
  • Bluetooth- & Kabelverbindung (2 Meter) möglich
  • Hair-Trigger-Modus
  • Trigger-Stopper
  • Quartz Tournament Edition in Rosa
  • Für PC und PS4
  • Angenehm hohes Gewicht (322 Gramm)

PS: Lest noch unser Fazit am Ende, um einen guten Überblick zu bekommen. Für mehr Tiefe geht es nachfolgend weiter ...

Raiju TE Quartz Pink

Screenshot

Ein neuer Controller ist immer etwas Schönes. Er ist noch sauber (und ohne Fettflecken von Chips), wundervoll eingepackt, und alle Tasten funktionieren perfekt. Quasi wie ein Geschenk! Wenn das neue Eingabegerät dann auch noch aus der Quartz-Edition von Razer stammt, stehen die Chancen für ein Highlight gut. Von dem rosafarbenen Equipment haben wir uns einiges versprochen! Mädchenhaft rosa sollte es sein, aber zeitgleich auch edel und hochwertig wie ein Quarz - schliesslich trägt der Raiju genau diesen Beinamen (in englischer Form). Stattdessen hielten wir nach dem Auspacken etwas in der Hand, das uns mehr an ein Kinderspielzeug erinnert hat, als an einen Profi-Controller. Dieses Gefühl wird noch von den ungewöhnlichen Tasten auf der Rückseite verstärkt. Dabei sprechen wir nicht von ihren Eigenschaften oder ihrer Anordnung, sondern lediglich von dem verwendeten Material, das mehr an ein Spielzeug aus dem Happy Meal erinnert. Die graue Lackierung, die offensichtlich eine Art Metall imitieren soll, hilft auch nicht dabei, daraus ein hochwertiges Stück Spiel-Equipment zu machen. Optisch hat uns das leider im ersten Moment nicht überzeugt, aber wichtig(er) sind ja schliesslich die inneren Werte, nicht wahr?

Kommentare