Games.ch

FIFA 13

Mega-Enthüllung Teil 1: Der grosse Fake beim Freistoss

Vorschau Benjamin Kratsch

"FIFA 13" – die Weltpremiere. GAMES.CH ist für euch nach London gejettet, hat gut einen Tag mit dem neuen "FIFA" verbracht, zahlreiche Designer und Producer von EA Vancouver interviewt und hat die volle Info-Ladung zur neuesten Fussballsimulation aus dem Hause Electronic Arts. Wir analysieren alle Features: Attacking Intelligence, taktisches Freistoss-System und warum nicht jeder Fussballer ein Valentin Stocker sein kann. Fire it up – "FIFA 13" – die Mega-Vorschau!

"FIFA 13"; FC Basel gegen den FC Zürich; 42. Minute: Valentin Stocker zieht aufs Tor der Züricher, wird hart von hinten umgesenst. Der Pfiff ertönt, Foul! Stocker konzentriert sich, legt sich den Ball für den Strafstoss zurecht. Links neben ihm steht Alex Frei, rechts Xherdan Shaqiri. Die Züricher bauen ihre Mauer auf, erwarten den Schuss. Der Pfiff ertönt, Stocker läuft an, täuscht vor zu schiessen, springt über den Ball, dreht sich nach rechts weg und von Links zieht Shaquiri ab und versenkt die Kugel mit einem elegant angeschnittenen Dreher im rechten unteren Eck. Also was ist hier passiert? EA Sports hat das Freistosssystem komplett umgebaut und einem massiven Upgrade unterzogen.Screenshot

Für Freistoss-Strategen

Als GAMES.CH in London die ersten Spielszenen von "FIFA 13" sieht, zeigt uns Producer und technischer Leiter der KI-Abteilung Aaron McHardy gleich mal wie die neuen Freistossmechaniken funktionieren. So können wir vor dem Freistoss mit dem D-Pad unsere Taktik auswählen: Drüberspringen und den Mitspieler von rechts schiessen lassen? Drüberspringen und den Mitspieler von links schiessen lassen? Oder den Schuss antäuschen. Dann stoppt unser Valentin Stocker seinen Fuss vor dem Ball ab, wartet bis die gegnerische Mauer hochgesprungen ist und zieht dann mit Vollspann ab wodurch im Beispiel die Kugel unter der Mauer durchflitzt, auf dem Rasen aufdotzt und so unhaltbar ins Tor springt. Wer etwas weniger Risiko gehen will, passt die Pille einfach zum Mitspieler, der das ungeschützte Tor dann voll ins Visier nehmen kann. Kleines Feature, grosse Wirkung![Screenshot](/img/7197-fifa-13.800.720.Ooc.0.jpg)

Kommentare