Games.ch

Arizona Sunshine wird erweitert

The Damned-DLC liefert neue Story-Mission

News Release-Termin Michael Sosinka

Der VR-Zombie-Shooter "Arizona Sunshine" wird im Sommer 2019 mit der umfangreichen "The Damned"-Story-Erweiterung versorgt.

Screenshot

Vertigo Games und Jaywalkers Interactive haben heute die neue "The Damned"-Story-Erweiterung für den VR-Zombie-Shooter "Arizona Sunshine" angekündigt. "The Damned" ist laut den Machern die bisher umfangreichste Story-Mission für "Arizona Sunshine" und wird im Sommer 2019 auf PlayStation VR, Oculus Rift, HTC Hive und Windows Mixed Reality spielbar sein.

Es heisst: "Fans des Franchise können in Arizona Sunshine: The Damned eine neue Geschichte entdecken, in die Haut eines frischen Protagonisten schlüpfen und ein ikonisches Bauwerk voller Untoter erkunden, in dem sie ihre VR-Zombie-Überlebenskünste auf die Probe stellen müssen. Der The Damned-DLC spielt vor den Ereignissen von Arizona Sunshine und dem Dead Man-DLC und stellt ein Team von US-Spezialeinsatzkräften vor eine grosse Herausforderung: Sie müssen Generatoren in einem riesigen Staudamm reaktivieren, um die Atomraketen-Systeme des Militärs wieder zum Laufen zu bringen. Da es im Staudamm vor Untoten nur so wimmelt, ist die Aufgabe alles andere als leicht."

Es wird ergänzt: "Während das Team unterwegs ist, sorgen furchterregende Ereignisse dafür, dass die Truppe ganz auf sich selbst gestellt ist. Der Spieler muss sich auf den Weg über und in den Staudamm hinein machen und versuchen, die Apokalypse doch noch abzuwenden, mit nichts als der Stimme seines Kommandanten im Ohr. Die Beziehung des Protagonisten zu seinem Kommandanten lässt zu wünschen übrig, er wird von Höhenangst geplagt und hat ausserdem einen gehörigen Respekt vor den fleischfressenden Untoten, die die Tiefen der dunklen, feuchten Struktur unsicher machen - er hatte definitiv schon bessere Tage."

Quelle: Pressemeldung

Kommentare