Games.ch

Neues Spiel von Obsidian heisst Grounded

Survival-Game mit Koop-Modus

News Release-Termin Michael Sosinka

Obsidian Entertainment macht dieses Mal kein Rollenspiel. Im nächsten Jahr wird das Koop-Survival-Game "Grounded" erscheinen.

Microsoft und Obsidian Entertainment haben im Rahmen der X019 in London "Grounded" angekündigt, einen neuen First-Person-Titel mit Koop-Modus und Survival-Elementen. "Grounded" erscheint im Frühjahr 2020 für den PC und die Xbox One, zuerst aber als Preview-Version.

Die Spielbeschreibung: "In Grounded schrumpfen Spieler auf die Grösse einer Ameise und versuchen, in der Mikrowelt eines Vorstadthinterhofs zu überleben. Sie suchen nach lebensrettenden Ressourcen und bauen schützende Stützpunkte aus Alltagsgegenständen, die sie auf dem Hof finden. Spieler leben Seite an Seite mit grossen, friedlichen Insekten. Um zu überleben, müssen sie sich aber gleichzeitig gegen riesige, feindliche Bewohner des Hinterhofs zur Wehr setzen."

Es wird ergänzt: "Grounded erzählt eine spannende Geschichte, die durch die Umgebung beeinflusst wird. Der Titel spielt in einer vielseitigen und offenen Spielwelt, in der Spieler ihr eigenes Abenteuer gestalten. Aufgaben, die bei menschlicher Grösse noch leicht erscheinen, werden als Winzling in dieser gefährlichen Hinterhoflandschaft zur echten Herausforderung. Im neuen Titel bewegen sich Spielerinnen und Spieler durch die vertraute und doch fantastische Welt allein oder zu viert im kooperativen Mehrspieler-Modus. Enge Zusammenarbeit ist ein Muss, um Missionen zu erfüllen und in der aufwändig detaillierten Welt zu bestehen."

"Grounded wird von einem kleinen Entwicklerteam umgesetzt und ist eine echte Herzensangelegenheit. Der Titel hat dem Team die Möglichkeit gegeben, ihre jahrelange Erfahrung in der Entwicklung preisgekrönter Spiele in ein innovatives Survival-Projekt einzubringen. Rollenspiele wie The Outer Worlds sind zwar eng mit der Geschichte von Obsidian verwoben - mit Grounded möchten die Entwickler aber einmal mehr ihre kreativen Muskeln spielen lassen," heisst es weiter.

Kommentare