Games.ch

Ni No Kuni 2 - Vorschau

Eine vertraute Welt, jedoch eine vollkommen andere Geschichte

Vorschau Video larissa.baiter@games.ch

Eine vertraute Welt, jedoch eine vollkommen andere Geschichte und Spielweise erwarten uns beim Anspielen von "Ni No Kuni 2". Der zweite Teil spielt wieder in der fantastischen Parallelwelt, in der wir auch schon im ersten Teil als Oliver gelandet sind. Dieses Mal spielen wir jedoch nicht einen Besucher aus der gewöhnlichen Welt, sondern Evan Pettiwhisker Tildrum, ein Bewohner dieser fantastischen Welt.

Evan soll König werden

Screenshot

Evan ist ein junger Prinz, halb Mensch, halb Katze. Sein Ziel ist es, ein Königreich aufzubauen, in dem alle glücklich und in Frieden leben können. Doch dafür muss er auf eine gefährliche Reise gehen, die voller Überraschungen und unerwarteten Wendungen gespickt ist. Glücklicherweise wird er von treuen Freunden begleitet die ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das alles erinnert schon sehr an den ersten Teil, es gibt jedoch auch Unterschiede. So stehen uns anstelle von Tröpfchen Wesen namens Higgledies zur Seite. Sie entstehen aus der Reinheit des Herzens und können im Kampf durch taktisches Einsetzen eine grosse Hilfe darstellen. Gemeinsam sind sie auf der Suche nach einem Königsmacher, einem Wesen, das Evan erlaubt, sein eigenes Königreich aufzubauen und ihn zum vollwertigen König werden lässt.

Vergleich Gameplay

Screenshot

Allgemein spielt sich "Ni No Kuni 2" etwas anspruchsvoller als der erste Teil. Das Kampfsystem ist taktischer, es gibt ein neues Minispiel, das einen erlaubt, sich gegen fremde Armeen zu verteidigen - und das in alter Schere-Stein-Papier-Manier. Die verschiedenen Truppen, die um den Hauptcharakter versammelt sind, lassen sich per Tastendruck anders anordnen, so dass die feindlichen Truppen geschlagen werden können. Es kann wirklich niemand bestreiten, dass es unheimlichen Spass macht, mit Vollkaracho in die feindlichen Truppen zu preschen und die süss animierten Männchen auf alle Seiten wegfliegen zu sehen. Auch die Bosskämpfe sind um einiges anspruchsvoller geworden. Es muss viel mehr ausgewichen werden und die einzelnen Fähigkeiten sollten weise eingesetzt werden, um die einzelnen Bosse zu besiegen.

Kommentare