Games.ch

Genie und Wahnsinn - Interview-Special

Im Interview mit "No More Heroes"-Macher Suda 51

Interview Video olaf.bleich

Wie viel "Rocky III" steckt in "No More Heroes III"? Entwicklerlegende Suda 51 plaudert im Interview aus dem Nähkästchen. Woher bezieht der kreative Kopf hinter "No More Heroes" und "Killer 7" seine Ideen?

Screenshot

Goichi Suda - besser bekannt als Suda 51 - gehört zu den echten Rockstars der Videospielszene. Er verantwortete und konzipierte kreative Spiele wie "Killer 7" oder "No More Heroes". Auf der gamescom nahm sich der heute 51-Jährige Zeit für ein exklusives Interview und sprach mit uns über sein aktuelles Projekt "Travis Strikes Again: No More Heroes", das kommende "No More Heroes III" sowie die Entwicklungen in der Videospielindustrie.

Olaf Bleich von games.ch: Du bist bekannt als ein kreativer Kopf, der sich auch gern durch andere Entwickler und deren Werke inspirieren lässt. Hast du eigentlich Zeit, dich auf der gamescom umzuschauen?**

Suda 51: Ich bin leider nicht dazu gekommen, viele Spiele auszuprobieren. Aber mich inspiriert allein das Messegelände hier in Köln enorm. Wenn ich mir diese verschachtelten Hallen und ihre labyrinthartigen Gänge anschaue, dann könnte ich mir das Ganze gut als Level vorstellen. Vorhin sind wir versehentlich durch den Südeingang reingekommen, obwohl wir eigentlich den Osteingang suchten. Wir liefen dann 15 Minuten im Kreis, ehe wir unser Ziel erreichten. Das war eine gute Quest!

Screenshot

Kommen wir zu "Travis Strikes Again: No More Heroes": Das Spiel erschien ja ursprünglich für die Nintendo Switch. Wieso war der Handheld eine perfekte Startplattform für so ein Projekt?

"No More Heroes" und Nintendo besitzen ja eine lange gemeinsame Geschichte. Deshalb wollte ich unbedingt, dass Travis auf diese Plattform kommt. Jetzt ist ein halbes Jahr vergangen, und ich finde, noch mehr Menschen sollten "Travis Strikes Again: No More Heroes" ausprobieren. Daher erscheint das Spiel für PC und PlayStation 4.

Kommentare