Games.ch

ROG-Gaming-Notebooks – Hardware-Special

Starke Gaming-Notebooks mit AMD-Power

Artikel Video Benjamin Braun

ROG Zephyrus G15

Das Zephyrus G15 ist dem G14 in der Grundkonzeption relativ ähnlich, da ASUS dabei ebenfalls viel Wert auf eine besonders kompakte Bauweise und eine entsprechend hohe Mobilität legt. Das Gerät, dessen Vorgänger ASUS als Zephyrus G vor einiger Zeit eingeführt hatte, ist nur 19,9 mm hoch und mit einem Gewicht von nicht ganz 2,1 kg alles andere als ein Backstein. Das äusserliche Design ist jedoch minimal aggressiver und nicht ganz so unauffällig wie das des G14. Verbaut ist standardmässig ein Ryzen 7 4800HS, der grob die doppelte Leistung erzielt wie der Ryzen 7 3750 HS aus dem Ursprungsmodell. Alternativ ist der noch etwas schnellere Ryzen 9 4900 HS möglich. Der deutlich schnellere Prozessor macht zudem Adaptive Sync möglich.

Hinzu kommen eine GTX 1660 Ti sowie bis zu 32 GB DDR4-3200-Arbeitspeicher - im Vorgängermodell waren es noch maximal 16 GB DDR4-2400. Die Schreibe- und Lesegeschwindigkeit erhöhen sich damit jeweils um mehr als 20 Prozent. War im Vorgängermodell die GTX 1660 Ti die einzige Wahl, kann im G15 alternativ eine RTX 2060 eingebaut werden, womit auch das G15 Raytracing in Echtzeit ermöglicht. Anders als beim 14-Zoll-Monitor des G14, der auch beim 1080p-Panel auf eine Refreshrate von 120 Hz begrenzt ist, sind es beim G15 bis zu 240 Hz, womit selbst höchsten Ansprüchen von Gaming-Enthusiasten genügt werden dürfte. Die Version mit 240-Hz-Panel wird allerdings nicht in allen Territorien verfügbar sein.

Screenshot

Deutlich stärker auf die Ansprüche von Gamern sind auch die Hotkeys zugeschnitten, die es so ähnlich schon auf dem G14 gibt. Während dort zudem eine Fingerabdrucksicherung existiert, wird es diese beim G15 vorerst nicht geben. Genauso wie alle anderen Gaming-Notebooks von ASUS unterstützt das G15 USB-C-Aufladung. Im Energiemanagmentsystem von ASUS könnt ihr, je nach Nutzung, darüber hinaus euren Akku schonen oder dafür sorgen, dass das Notebook nicht lautstark auf Vollleistung läuft und eure Ohren entsprechend vor einer unnötig hohen Lautstärke des Lüfters bewahren.

Screenshot

Das Zephyrus G15 ist, je nach Ausstattung, ab 1'599 CHF zu haben

Fazit

Mit den TUF-Gaming-Modellen A15 und A17 bietet ASUS leistungsstarke und kostengünstige Einsteigermodelle an, die zudem mit hoher Nachrüstbarkeit und stabiler Bauweise punkten. Das G15 wiederum ist leistungstechnisch und preislich recht ähnlich gelagert, richtet sich mit seinem stärker auf Gamer ausgerichteten Design sowie besonders der hohen Bildwiederholrate an Personen mit gehobenerem Anspruch. Noch spezieller ist wiederum der ROG Zephyrus G14, der mit besonders kompakter Bauweise und leistungsstarkem Innenleben gleichsam als potentes Arbeitsgerät wie als Gaming-Notebook geeignet ist. Genau deswegen müssten Interessierte aber tiefer in die Tasche greifen, denn trotz des kleinen 14-Zoll-Displays liegt bereits der Einstiegspreis oberhalb dessen, was die Bestausstattung der drei übrigen genannten Geräte kostet. Je nach Einsatzgebiet deckt ASUS mit A15, A17, G14 und G15 aber eine grosse Bandbreite im Segment für Gaming-Notebook-Einsteiger und -Fortgeschrittene an.

Kommentare