Games.ch

Orcs must Die! Unchained

Der Fantasy-Strategie-Shooter

Test Cassidy getestet auf PC

Man nehme die Grundstruktur von „League of Legends“ und dessen Benutzerinterface, kopiere das Kartendecksystem von „Hearthstone“, ändere die Sicht in First-Person-Modus und addiere einige spezielle Funktionen. Fertig ist „Orcs must Die! Unchained“. Mag erst böse klingen, doch bei genauerem Nachdenken ist dies durchwegs positiv aufzufassen. Bewährte, gute Einstellungen übernehmen und Extrafunktionen einzuführen scheint ein Erfolgsrezept zu sein für dieses neue Onlinespiel.

Doch worum genau geht es hier genau?

„Orcs must Die! Unchained“ spielt sich auf einer Karte mit mehreren „Lanes“ ab, welchen die Basen der gegnerischen Teams verbinden. Das Ziel ist es, eine bestimmte Anzahl der eigenen „Minions“ in die gegnerische Basis eindringen zu lassen, um diese so quasi einzunehmen. Zur Verteidigung der Basen gibt es NPC-Soldaten, die schwache Gegner ziemlich schnell ins Jenseits schicken. Vergleichbar mit den Abwehrtürmen, jedoch bewegen sich diese Soldaten in einem gewissen Umkreis. Dies ist alles schon bekannt. Der Knackpunkt sind hier die Gitter, die von Spielern auf- und zugemacht werden können, um Gegner auszusperren. Zumindest so lange, bis die es zerstört haben. Des Weiteren können sich die Spieler Fallen kaufen und diese am Boden, an Wänden und Decken anbringen, um gegnerischen Minions und Spielern zu schaden. Die Auswahl an Fallen ist gross und welche man im Spiel benutzt, kann im Menü vor Spielstart festgelegt werden. Hier gilt es, eine gute Mischung zu finden zwischen der verschiedenen Fallenarten wie die Pfeilwände, verlangsamenden Teerpfützen und Frostgeschützen.Screenshot

Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass die Spieler ihre Charaktere selbst im Spiel nicht „verbessern“ können. Anstelle sich Items für den Charakter zu kaufen, werden die erspielten „Totenköpfe“ hier für die oben erwähnten Fallen und die Aufwertung der zwei „Minionlager“ ausgegeben, um so schnellere, stärkere und robustere Minions auf die Lane zu schicken. Ob man im Spiel nun zwischen Ogern, Orcs oder Zwergen auswählen kann, wird wiederum zuvor im Inventarsmenü festgelegt.Screenshot

Kommentare