Games.ch

Battlefield 3

Der DICE-Boss packt aus: „Wir wollen Mod-Support anbieten, aber nicht um jeden Preis“

Interview Benjamin Kratsch

General Manager Karl Magnus Troeddson von DICE packt aus: Warum "Battlefield 3" direkt zum Release keinen Mod-Support bekommt, 30 Bilder pro Sekunde auch schon in "Bad Company 2" zum Einsatz kamen und sich "FIFA 12" und "Battlefield 3"“ technisch gar nicht so unähnlich sind. Das Mega-Interview.

Unendlich viel schon wurde über "Battlefield 3" gesagt, geschrieben und vor nicht mal einer Woche haben wir euch ein brandheisses Singleplayer-Preview zu "Battlefield 3" serviert. Das DICEs Shooter technische Grenzen sprengt und gut spielbar ist steht quasi ausser Frage. Aber was ist eigentlich mit Mod-Unterstützung? Lange Zeit hielt sich DICE zu diesem Thema bedeckt, obwohl Modifikationen wie "Desert Combat" durchaus zum Erfolg der Marke "Battlefield" beigetragen haben. Wir haben uns auf einem Event in einem edlen Pariser Loft mit Karl Magnus Troeddson, General Manager von DICE getroffen und haben über Mods, Ähnlichkeiten zwischen "FIFA 12", "Battlefield 3" und "Need for Speed: The Run" geplaudert.
Screenshot
**
Wir haben gerade "Battlefield 3" im Singleplayer sowie Koop-Modus auf der Playstation 3 gespielt. Inwiefern limitiert Sie die aktuelle Konsolengeneration? Warum nur 30 Bilder pro Sekunde?**

Karl Magnus Troeddson: Ich könnte die Frage mit "weil wir nicht mehr brauchen" beantworten. Um ganz ehrlich zu sein: Wir haben auch in "Bad Company 2" auf vollkommen flüssige 30 fps gesetzt, hat Sie das in irgendeiner Form gestört?

**
Nein, "Bad Company 2" läuft sowohl auf Xbox 360 als auch Playstation 3 sehr flüssig.**

Karl Magnus Troeddson: Eben, genau das ist der Punkt. Wenn Sie sich die aktuelle Shooter-Generation anschauen, dann laufen die meisten Titel mit 30 Bildern pro Sekunde. Das ist nichts schlechtes, wenn ich mich nicht alles täuscht läuft auch "Gears of War 3" auf dieser Bildwiederholrate und die Technik wird überall gelobt. Ich weiss das ein gewisser Mitbewerber diese 60-Frames-pro-Sekunde-Debatte für sich als Marketingmassnahme nutzt, aber sieht deren Spiel besser aus als unseres? Ich glaube nicht.
Screenshot
Ausserdem bieten wir viel mehr: Riesige Maps, auf denen ihr mit Jets und Helikoptern herumfliegen und sie mit Panzern und anderen Vehikeln erobern könnt. Wir haben eine einzigartige Zerstörungsengine und einen Detailgrad, den sonst kein anderes Spiel erreicht. Würden wir all das auf ein Minimum herunterfahren, könnten wir locker auch die 60 Bilder pro Sekunde erreichen. Aber wollen Sie das? Wollen das die Fans?

Kommentare