Games.ch

Pokémon Ultrasonne & Ultramond - Test

Nicht mega oder super, sondern ganz klar ULTRA

Test Video Giuseppe Spinella getestet auf Nintendo 3DS

Alola, liebe Pokémon-Freunde. Fast ein Jahr nach dem Release von „Pokémon Mond“ und „Pokémon Sonne“ erreichen uns die neusten und endgültigen Versionen dieser Spiele. „Pokémon Ultramond“ und „Ultrasonne“ beherbergen im Grossen und Ganzen das gleiche Spiel, doch diesmal mit zahlreichen Innovationen und Verbesserungen. Dafür steht das „Ultra“. Doch ist dieses „Ultra“ wirklich so toll? Lohnt sich eine weitere Reise nach Alola? Wie spassig unsere neue Inselwanderschaft war, erfahrt ihr in unserem Test!

Alte Liebe rostet nicht

Die einstigen „Pokémon Sonne“ und „Pokémon Mond“ hatten uns sehr gefallen. Diese neuen „Ultra“-Versionen sind in vielen Aspekten gleichgeblieben. So ist die Story wie auch das Gameplay nur wenig verändert worden. Dennoch machen die Neuerungen grossen Spass. Bevor wir auf diese eingehen, wollen wir jedoch kurz die Hauptaspekte des Spiels erwähnen. Diese sind fast identisch wie in den früheren Spielen. Für eine detailreichere Beschreibung dieser Aspekte legen wir euch auch unseren Test zu "Pokémon Sonne & Mond" ans Herz.

Die Geschichte spielt sich in der Inselgruppe Alola ab. Als neuer Trainer nehmen wir die Inselwanderschaften in Angriff, besuchen alle vier Inseln Alolas und fordern die jeweiligen Captains und Inselkönige heraus. Gewappnet mit einem schicken Rotom-Pokédex suchen wir dabei auch nach über 400 Pokémon. Auf unserem Abenteuer lernen wir nicht nur den äusserst fitten Pokémon-Professor Kukui kennen, sondern auch die geheimnisvolle Lilly samt Cosmog. Was anfangs nach einer idyllischen Reise durch tropische Inseln anmuten mag, entpuppt sich später als ein gefährliches Abenteuer, von dem das Schicksal Alolas abhängen wird!

Das Kampfsystem ist nach wie vor rundenbasiert. Das User-Interface ist dabei sehr gelungen: Nützliche Abkürzungen und überschaubare Infos verbessern das Spielerlebnis ungemein. Das Rotom-Pokédex zeigt uns beispielsweise an, wie effektiv die Attacken gegen unsere Gegner sind. Neben den Mega-Evolutionen aus „Pokémon X/Y“ steht im Kampf der Z-Ring im Vordergrund. Einmal pro Kampf dürfen wir eine sehr starke Attacke einsetzen, sofern eines unserer Pokémon ein Z-Kristall trägt.

Die Pokémon aus Alola bestechen durch ihr originelles Design. Vor allem die Alola-Versionen älterer Pokémon bringen Nostalgikerherzen zum Schmelzen. Ein eisiger Vulpix, ein bunter Schleima oder ein surfender Psycho-Raichu – wie genial ist das denn? Ganz zu schweigen von den Ultrabestien – ein ganz neuer Typ Pokémon, der besonders mächtig und geheimnisvoll ist.

Kommentare