Games.ch

Disney Infinity 2.0: Marvel Super Heroes

Die Superhelden der Kreativität

Test Alain Jollat getestet auf Nintendo Wii U

Was sich vielleicht zu Beginn nach einem Abklatsch von Activisions "Skylanders"-Spielfiguren anhörte, entwickelt mit dem zweiten Teil seine ganz eigenen Stärken und sein eigenes Flair. Und dank dem letzten Grosseinkauf Disneys namens Marvel wird "Disney Infinity 2.0" mit einer gehörigen Portion Superheldenpower aufgemotzt. Und das ist nicht das Einzige, was dem Spiel sonst noch spendiert wurde…

Screenshot

Es ist schon erstaunlich. Das, was dieses Spiel so grossartig macht, ist eine grüne Wiese. Eine grüne, leere Wiese, die nur darauf wartet, mit Inhalt gefüllt zu werden. Natürlich hat "Disney Infinity 2.0" sonst noch so einiges zu bieten. Aber diese einfache grüne Wiese… Die hat es in sich. Sie fühlt sich an wie eine leere Lego-Platte, wie ein unberührtes Stück Land in "Minecraft", das nur darauf wartet, bebaut zu werden.

Doch bevor wir uns an das Herzstück heranwagen, werfen wir einen kleinen Blick auf die Beilagen, die das Spiel sonst noch zu bieten hat.

Story-Modus aka Playset

Die Playsets sind vergleichsweise kurze Abenteuer von durchschnittlich unter zehn Stunden. Und mit vergleichsweise ist die Konkurrenz gemeint. Deren Story geht dann doch etwas länger als das, was den geneigten Spieler in einem Playset erwartet.

Mit dem Spiel wird das Avengers-Playset mitgeliefert. Damit können die drei ebenfalls mitgelieferten Superhelden Thor, Iron Man oder Black Widow in den Kampf gegen den Schurken Loki ziehen, der nichts Besseres im Schilde führt, als New York in einen einzigen, riesigen Eiszapfen zu verwandeln. Und wenn New York eingefroren ist, dann kommt auch gleich noch der Rest der Welt dran.Screenshot

Kommentare