Games.ch

Ace Combat 7 - Test / Review

Duell über den Wolken

Test Video Benjamin Braun getestet auf PlayStation 4

Fazit

Nach dem zweifelhaften Free-to-play-Ableger „Ace Combat Infinity“ im Jahr 2014 gelingt Bandai Namco und Entwickler Project Aces zweifellos eine erfolgreiche Wiedergeburt der Arcade-Flugsimulation. Mit abwechslungsreichem, wenn auch wie gehabt skriptlastigem Missionsdesign kommt hier bei weitem nicht so schnell Langeweile auf, wie im deutlich schematischer angelegten Vor-Vorgänger „Assault Horizon“. Dank Unreal Engine 4 und dem frischen Wettersystem bringt Project Aces die Reihe zudem auch technisch erfolgreich auf die aktuelle Konsolengeneration. Rundum glücklich macht „Skies Unknown“ auch trotz des motivierenden Upgrade- und Freischaltsystems aber dennoch nicht. Denn grosse Innovationen sind Mangelware, der an sich gut inszenierten Geschichte mangelt es zudem an Tiefgang. Von der besonders immersiven, exklusiven VR-Anbindung auf der Sony-Konsole profitieren PS4-Spieler im Spiel nur bedingt, da lediglich drei VR-Missionen zur Verfügung stehen, statt der gesamten Kampagnen. Nichtsdestotrotz ist „Ace Combat 7: Skies Unknown“ ein guter Auftakt ins Spielejahr 2019, der insbesondere enttäuschte Serienfans auf hohem Niveau mit der Reihe wieder versöhnt.

Screenshot

Kommentare