Games.ch

Best of 2018 - Feature

Diese Games waren die besten des Spielejahres

Artikel Video Benjamin Braun Roger Sieber

Top-Spiel 2018, Platz 1: Red Dead Redemption 2

Genre: Action-Adventure
Plattform: PS4, Xbox One
Publisher: Rockstar Games
Entwickler: Rockstar Games
Release: 26. Oktober 2018
Wertung (WoG/GAMES.CH): 93 % / 94 %

Es war eines der meistersehnten Spiele des Jahres 2018. Entwickler Rockstar Games enttäuschte mit "Red Dead Redemption 2" nicht und lieferte ein Westernepos ab, wie es sich die Fans im Vorfeld gewünscht haben. Beeindruckend ist abseits der starken Grafik und der vielfältigen, gigantischen Spielwelt besonders der Blick für Details. Jede auch noch so unbedeutend erscheinende Animation ist perfekt in Szene gesetzt, egal ob Hauptfigur Arhtur Morgan seine Pistole mit einer Drehbewegung zurück ins Halfter steckt, auf sein treues Pferd steigt oder mal sanft, mal mit Gewalt eine Tür aufstösst. Über so ziemlich jeden Zweifel erhaben sind auch die Dialoge, die, wie so oft, unter anderem aus der Feder von Dan Houser stammen. Die haben wahrlich Tarantino-Qualitäten, wenngleich sie leider einmal mehr ausschliesslich in englischer Sprache vorliegen.

Mit der locker 40 bis 50 Stunden langen Solokampagne ist es allerdings längst nicht vorbei. Denn mit "Red Dead Online" spendiert Rockstar Games in "Red Dead Redemption 2" auch einen üppigen Mehrspieler-Modus, der in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren ähnlich weiter wachsen dürfte, wie es zuletzt auch bei "Grand Theft Auto 5" der Fall war. Keine Frage, "Red Dead Redemption 2" hätte leicht an den hohen Erwartungen der Spieler scheitern können. Genau das Gegenteil aber ist der Fall! Vielleicht mag es nicht ganz zum zeitlosen Meisterwerk reichen, wohl aber zum einem exzellenten Spiel und damit auch zu unserem Toptitel des Jahres 2018!

Alternativen: Assassin's Creed Odyssey, Shadow of the Tomb Raider, Spider-Man

Weiterführende Links

Unser Test zu "Red Dead Redemption 2"
Alles rund um "Red Dead Redemption 2"
"Red Dead Redemption 2" portofrei bestellen

Kommentare