Games.ch

Das grosse Polen - Special

Die spannendsten Neuerscheinungen 2019

Artikel Video Achim Fehrenbach

Gut gebrüllt, Drachen: Am Dienstagabend ging in Krakau "Digital Dragons" zuende. Die Entwicklerkonferenz war eine Leistungsschau der polnischen Spielebranche, die ungebremst weiter wächst. Wir waren vor Ort - und verraten euch, welche polnischen Games 2019 richtig spannend werden.

Event mit hohem Wuselfaktor: So lässt sich die "Digital Dragons" wohl am besten beschreiben. Zwei Tage lang schwärmten rund 2000 Entwickler durch das ICE Kraków Congress Centre, um sich Vorträge und Panels anzuhören, neue Games auszuprobieren und in der Community zu baden. Die "Digital Dragons" ist eine der wichtigsten Fachkonferenzen Europas. Nicht nur, weil hier grosse polnische Studios wie CD Projekt Red, 11 bit studios und Techland einen Einblick in ihre Arbeit gewähren. Sondern auch, weil unzählige Indie-Entwickler Erfahrungen austauschen und Kontakte knüpfen. Polen ist das dynamischste Games-Land Europas: Nirgendwo sonst hat sich in so kurzer Zeit eine vitale Spielebranche herausgebildet. Natürlich denkt jetzt fast jeder an Blockbuster wie "The Witcher" oder "Dying Light", die Polens Entwickler international bekannt gemacht haben. Zugleich schiessen aber auch kleine und mittlere Studios wie Pilze aus dem Boden. Die Folge: Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht ein neues polnisches Game erscheint oder zumindest angekündigt wird.

Screenshot

Entwicklertreffen in Krakau: "Digital Dragons" war ein voller Erfolg

Der Boom hat verschiedene Gründe. Dazu zählen die vergleichsweise günstigen Löhne, die polnischen Entwicklern gezahlt werden - und die den Studios erlauben, mit geballter WoManPower Spiele zu entwickeln. Ein weiterer Grund ist, dass die polnischen Nachwuchskräfte sehr gut ausgebildet sind. Ein dritter Grund ist, dass viele polnische Firmen als Publisher ausländischer Games gross geworden sind: Als sie genug Geld beisammen hatten, konnten sie in eigene Games investieren - prominente Beispiele sind CD Projekt Red und CI Games ("Sniper: Ghost Warrior"). Natürlich wächst auch mit jedem polnischen Blockbuster die Motivation der Nachwuchs-Entwickler, es ihren Idolen gleichzutun. Das führt dazu, dass selbst kleine und mittlere Produktionen eine enorme Qualität aufweisen - und sich dann auch teils hervorragend verkaufen.

Screenshot

"Digital Dragons": Spannung vor der Preisverleihung

Klar, ein Spiel wie "The Witcher 3" hat sich weltweit mehr als 10 Millionen Mal verkauft. Aber auch Titel wie "This War of Mine", "Frostpunk" (11 bit studios), "Superhot" (Team Superhot) oder "Layers of Fear" (Bloober Team) gingen weg wie warme Semmeln. Das ermöglicht den mittelgrossen Studios, weiter zu wachsen - und grössere Budgets für ihre Folgetitel in die Hand zu nehmen. Indie-Studios gibt es in Polen laut Kotaku.co.uk mittlerweile über 250 - und es werden immer mehr. 2019 erscheinen etliche neue Spiele von Studios, die international noch weitgehend unbekannt sind. Den Award für das beste Indie-Game 2018 gewann bei "Digital Dragons" übrigens das Spiel "Tsioque". Das im November veröffentlichte PC-Adventure (OhNoo Studio, Smile) überzeugte die Jury mit kniffligen Rätseln und hübschen 2D-Animationen.

"Tsioque" ist ein guter Vorgeschmack auf das, was die polnische Games-Branche 2019 zu bieten hat. Dieses Special gibt euch einen Überblick - mit Blockbustern, aber auch mit etlichen Geheimtipps. Viel Spass!

Kommentare